Trockenheit und Schädlinge setzen den Bäumen in Lünen immer mehr zu – so wie der Kastanie, die im April 2020 umstürzte.
Trockenheit und Schädlinge setzen den Bäumen in Lünen immer mehr zu - so wie der Kastanie, die im April 2020 umstürzte. © Stadt Lünen
Umweltpolitik

300 sind nicht genug: Grüne und GFL wollen noch mehr Bäume in Lünen

Die Abteilung Stadtgrün möchte zur Bestandssicherung der Straßenbäume zusätzlich 100 Gehölze jährlich pflanzen. Grünen und GFL ist das zu wenig, SPD und CDU mahnen hingegen Sparsamkeit an.

Jedes Jahr plant die Abteilung Stadtgrün die Pflanzung von 200 Bäumen im Stadtgebiet. Dadurch soll nicht nur der öffentliche Raum ansprechender gestaltet, sondern auch die Stadtökologie deutlich verbessert werden. Im Rahmen der Erörterung für die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt, Klima und Mobilität (UKM) diskutierte die Politik den Vorstoß, 100 Bäume zusätzlich pro Jahr zu pflanzen. Die zusätzlichen Kosten dafür belaufen sich laut Verwaltung auf rund 101.000 Euro. Insgesamt würde Stadtgrün dann rund 222.000 Euro für neue Bäume in Lünen ausgeben.

„Wir wissen, dass wir nicht einfach so Geld raushauen können“

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.