Abriss-Bagger gibt Startschuss für den Campus-Bau in Lünen-Süd

rnKäthe-Kollwitz-Gesamtschule

Schweres Gerät gräbt sich an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule durch Beton. Ein altes Gebäude samt ehemaliger Kleinschwimmhalle wird abgerissen. Es ist der Startschuss für den Campus-Bau.

Lünen-Süd

, 11.05.2019, 13:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ungewohnte Geräusche sind momentan auf dem Schulgelände an der Dammwiese in Lünen-Süd zu hören. Der Gebäudeteil, in dem früher einmal die Heinrich-Bußmann-Schule untergebracht war, soll verschwinden. „Wir sind richtig froh, dass es jetzt vorangeht“, freut sich Reinhold Bauhus, Leiter der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Lehrer und Schüler werden jetzt bis 2022 mit einer Baustelle leben. Für Bauhus ist das kein Problem: „Wir haben zehn Jahre dafür gekämpft.“

Kaum Baulärm in der Schule

Von dem Baulärm bekomme man in den Klassenzimmern gar nicht so viel mit: „Die gehen sehr behutsam vor.“ Schon seit drei Jahren steht dieser Gebäudetrakt leer. Aufgrund von Brandschutzmängeln und Bergschäden war Unterricht dort nicht mehr möglich. „Wehmut schwingt da nicht mit. Das Gebäude war so schäbig“, beschreibt Bauhus. Es gab noch ein paar letzte Fotos fürs Archiv, jetzt beginnt eine neue Ära.

Abriss-Bagger gibt Startschuss für den Campus-Bau in Lünen-Süd

In diesem Gebäude war früher die Heinrich-Bußmann-Schule untergebracht. Drei Jahre stand es leer. Jetzt wird es abgerissen. © Christiane Püschel

Etwa 20 Millionen Euro sollen für den geplanten Campus Lünen-Süd investiert werden. Auf dem Grundstück der jetzt abgerissenen Gebäudeteile ist der Neubau einer Dreifach-Sporthalle mit 480 Tribünenplätzen und zusätzlicher Einfeldhalle geplant. Die Baukosten liegen bei 10,7 Millionen Euro. Sportler wie die Ringer des VfK Lünen bekommen ein Nutzungsrecht in der Einfachhalle. Auch an den VfB Lünen ist gedacht. Daher werden zusätzlich vier Umkleidekabinen und ein zentraler Dusch- und Sanitärbereich errichtet.

Offen für viele Nutzergruppen

Der Campus Lünen-Süd wird als Teil der Stadtteilentwicklung Lünen-Süds gesehen. Das Schulgelände soll für viele Nutzergruppen offen stehen. So ist bereits das Grundstück zwischen der alten Turnhalle und der Umweltwerkstatt gerodet worden, um dort eine Kita zu errichten. Ein Musikpavillon mit Tonstudio auch für Bands soll an die Mensa gebaut werden. Es folgt die neue Schulhofgestaltung mit Freizeitbereichen für Jugendliche. In das Konzept fügt sich die Neugestaltung der Halde Victoria 3/4 mit Mountainbike-Strecke und der angrenzende Verkehrsübungsplatz ein.

Schule wird energetisch saniert

Wie die Stadt Lünen auf Anfrage mitteilte, werde neben dem Neubau der Sporthalle auch die energetische Sanierung sowie der barrierefreie Umbau der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Angriff genommen. Dafür sind etwa 6,6 Millionen Euro veranschlagt. „Jetzt geht es Zug um Zug weiter“, freut sich Schulleiter Reinhold Bauhus.

Lesen Sie jetzt