Acht Verletzte bei Hausbrand in Lünen-Süd: Auch zwei Kinder kamen ins Krankenhaus

Feuer in Lünen-Süd

Acht Menschen wurden beim Brand in Lünen-Süd verletzt. Fünf kamen ins Krankenhaus, darunter zwei Kinder. Ein Moped soll in einer Garage Feuer gefangen haben. Der Fluchtweg war versperrt.

Lünen-Süd

, 31.10.2019, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Acht Verletzte bei Hausbrand in Lünen-Süd: Auch zwei Kinder kamen ins Krankenhaus

Acht Personen mussten bei einem Hausbrand an der Düppelstraße/Jägerstraße von der Feuerwehr gerettet werden. © Quiring-Lategahn

Update: 20.50 Uhr:

Die Feuerwehr hat den Einsatz beendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Bewohner des Hauses können noch nicht in ihre Wohnungen zurück. Laut Feuerwehr kommen sie bei Verwandten oder Freunden unter.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuerwehr rettet acht Menschen mit Drehleitern

Flammen im Erdeschoss hatten den Hausbewohnern des Eckhauses an der Düppelstraße/Jägerstraße den Fluchtweg abgeschnitten. Sie mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Fünf kamen ins Krankenhaus.
31.10.2019
/
Acht Personen mussten bei einem Hausbrand an der Düppelstraße/Jägerstraße von der Feuerwehr gerettet werden.
    © Quiring-Lategahn
Acht Personen mussten bei einem Hausbrand an der Düppelstraße/Jägerstraße von der Feuerwehr gerettet werden.
    © Quiring-Lategahn
Acht Personen mussten bei einem Hausbrand an der Düppelstraße/Jägerstraße von der Feuerwehr gerettet werden.
    © Quiring-Lategahn
Acht Personen mussten bei einem Hausbrand an der Düppelstraße/Jägerstraße von der Feuerwehr gerettet werden.
    © Quiring-Lategahn
Acht Personen mussten bei einem Hausbrand an der Düppelstraße/Jägerstraße von der Feuerwehr gerettet werden.
    © Quiring-Lategahn

So berichteten wir bisher:

Zu einem Großeinsatz entwickelte sich am Donnerstag (31.10.) der Brand in einem Eckhaus an der Düppelstraße/Jägerstraße in Lünen-Süd. Als die Feuerwehr gegen 15.35 Uhr den Einsatzort erreichte, standen schon mehrere Personen hilfesuchend hinter den Fenstern. Sie konnten nicht ins Freie, weil durch Flammen im Eingangsbereich der Rauch schon nach oben gezogen war.

Über Drehleitern rettete die Feuerwehr acht eingeschlossene Bewohner. Unter ihnen waren auch zwei Kinder. Sie und drei weitere Personen wurden von Rettungswagen vorsichtshalber in Krankenhäuser gebracht, eine Person hatte schwerere Verletzungen erlitten.

Feuer breitete sich von Garage in Hausflur aus

„Mopedbrand“ hatte die ursprüngliche Meldung geheißen. Das Feuer breitete sich allerdings von der Garage auf den daneben befindlichen Hausflur aus. Zwei oder drei Trupps der Feuerwehr gingen unter Atemschutz gleichzeitig ins Gebäude, auch ein Hund wurde ins Freie gebracht.

Acht Rettungswagen, ein Notarzt, der Leitende Notarzt des Kreises Unna sowie ein organisatorischer Einsatzleiter waren vor Ort. Dazu 56 Kräfte der Berufsfeuerwehr und von vier Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr. Die Polizei hatte den Bereich weiträumig abgesperrt. Am Abend war noch nicht klar, ob die Wohnungen des betroffenen Hauses weiter genutzt werden können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt