Aktionen zum „Tag der Kinderhospizarbeit“: Lünen soll grün erleuchten

Die Farbe Grün hat für den Kinderhospizverein eine symbolische Bedeutung. Lüner sind aufgerufen, sich an der Beleuchtung und der Mitmachaktion mit grünen Bändern zu beteiligen und so ihre Solidarität auszudrücken.
Die Farbe Grün hat für den Kinderhospizverein eine symbolische Bedeutung. Lüner sind aufgerufen, sich an der Beleuchtung und der Mitmachaktion mit grünen Bändern zu beteiligen und so ihre Solidarität auszudrücken. © Deutscher Kinderhospizverein
Lesezeit

Bundesweit macht der „Tag der Kinderhospizarbeit“ jeweils am 10. Februar auf die Situation von jungen Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien aufmerksam. Auch in Lünen gibt es dazu in diesem Jahr digitale Aktionen.

Um den Gedenktag sichtbar zu machen, wird dazu aufgerufen, verschiedene Orte in Lünen grün zu beleuchten und davon Fotos oder Videos zu machen. Das können Firmen, Brücken, Gebäude, Tore, Geschäfte, Türme oder Kirchen sein. Die Fotos oder Videos können in den sozialen Medien unter dem #tagderkinderhospizarbeit @deutscher_kinderhospizverein veröffentlicht oder per Mail an luenen@deutscher-kinderhospizverein.de veröffentlicht werden.

Mitmachaktion „grünes Band“ bis 1. Februar

Das für den „Tag der Kinderhospizarbeit“ entworfene grüne Band steht als Zeichen der Hoffnung und Verbundenheit. Viele Menschen bekunden damit ihre Solidarität. Schultornister, Handtaschen, Fahrräder, Bäume, Autos und Zäune werden mit grünen Bändern geschmückt. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen lädt zu einer digitalen Mitmachaktion ein. Dazu sollen möglichst viele Lüner ein Foto von sich, Zeichnungen oder andere kreative Gestaltungsformen mit dem grünen Band aufnehmen und bis zum 1. Februar senden an: luenen@deutscher-kinderhospizverein.de.

Die eingereichten Fotos werden zum 10. Februar in einer digitalen Collage über die sozialen Netzwerke veröffentlicht. Grüne Bänder sind beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst erhältlich unter Tel (02306) 910 63 83 oder luenen@deutscher-kinderhospizverein.de.