Alarm im Theater: Weshalb die Feuerwehr bei der Übergabe der Abizeugnisse helfen musste

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Schock für Abiturienten des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und Angehörige: Bei der Abifeier ging auf einmal der Feueralarm des Hilpert-Theaters los. Zuerst dachten alle noch an einen Streich.

Lünen

, 09.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Alarm im Theater: Weshalb die Feuerwehr bei der Übergabe der Abizeugnisse helfen musste

So sah es aus, als Abiturienten und Gäste das Theater verlassen mussten. © FSG

Als der Alarm am Samstag kurz vor Ende der Abiturfeier losging, erinnert sich eine Mutter, „dachten wir alle noch, das wäre Teil der Show“. Die Lehrer des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums hatten gerade ein Theaterstück aufgeführt, als die vielen Hundert Besucher der Feier über eine Durchsage aufgefordert wurden, den Saal ruhig und geordnet zu verlassen.

Schulleiter Heinrich Kröger dachte im ersten Moment auch, das Ganze sei Teil der Lehrer-Performance: „Dann wurde aber schnell klar, dass es ein echter Alarm war. Denn es gab auch entsprechende Lautsprecher-Durchsagen und die Seitentüren wurden von den Theater-Mitarbeitern geöffnet.“

Rauch und kaputte Beleuchtung im Theater

Später stellte sich heraus: Die Brandmeldeanlage hatte wegen eines Defekts in der elektrischen Anlage im Technikbereich ausgelöst. Die Folge: Rauch und ein Ausfall der Beleuchtung.

Die Räumung funktionierte „vorbildlich“, wie Stephan Dörnbrack von der Feuerwehr Lünen erzählt. Bei Ankunft der Einsatzkräfte sei der Saal schon geräumt gewesen.

Dabei, erzählt die Mutter weiter, sei es „schon erschreckend“ gewesen: „Wenn da eine Panik ausgebrochen wäre. Es hat so lange gedauert, weil man nur rechts und links den Saal verlassen konnte.“

Schulleiter Heinrich Kröger: „Wir mussten auch die Abiturzeugnisse und die Blumen zurücklassen. Wichtig war, dass alle Menschen schnell aus dem Gebäude kamen.“ Schnell seien dann Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen eingetroffen. „Die Zusammenarbeit war sehr gut, wir haben in einer Besprechung mit Polizei, Feuerwehr und Schulleitung alles klar geregelt.“

Lehrer holen Zeugnisse - in Begleitung der Feuerwehr

Zum Glück habe es nicht geregnet, alle warteten ab. Um 15.15 Uhr informierte Kröger Abiturienten, Lehrer und Familien, dass man um 15.30 Uhr eine Entscheidung treffen werde, wie es weitergehe. Ins Theater konnte man nicht mehr zurück. In Begleitung der Feuerwehr konnten die Lehrer aber Zeugnisse und Blumen aus dem Gebäude holen.

Alles wurde dann in den Hansesaal verlegt, in dem abends ohnehin der Abiball stattfinden sollte. Kröger: „Dank der großen Unterstützung von Andreas Riepe vom Hotel am Stadtpark, der alles stehen ließ und uns half, klappte es.“ Riepe und seine Mitarbeiter bauten Sitzgelegenheiten und Medien im Hansesaal auf.

Kröger: „Wir haben das Beste aus der Situation gemacht. Sicherheit geht immer vor. Und im Hansesaal, der ja weniger Plätze als das Theater hat, bekamen wir eine Art Südtribünen-Atmosphäre.“ Die Zeugnisübergabe ging nahtlos in den Ball über, bei dem dann auch Gesangsbeiträge über die Bühne gingen, die wegen des Alarms nachmittags ausfallen mussten.

Schadenshöhe und -ursache sind am Dienstag (9.7.) noch unbekannt. Stadtsprecher Benedikt Spangardt sagte dazu auf Anfrage, die Untersuchungen dazu liefen am Dienstag und Mittwoch. „Zum Glück war das aber die letzte Veranstaltung vor der Sommerpause“, sagt Spangardt. Die Pause dauert bis September.
Lesen Sie jetzt