Am Freitag ist in Lünen die "Nacht der Ausbildung"

Veranstaltungen für junge Menschen

Die Nacht der Ausbildung in Lünen ist eine Erfolgsgeschichte. Am 22. September gibt es die sechste Auflage – mit neuen Akteuren und neuen Angeboten. Interessierte haben an dem Abend die Möglichkeit, die Arbeit in den Betrieben genau kennen zulernen. Eine gute Sache für die jungen Menschen - und für die Betriebe.

LÜNEN

, 21.09.2017, 06:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Freitag ist in Lünen die "Nacht der Ausbildung"

Kupferverarbeitung bei Aurubis, schon in der Vergangenheit in der Nacht der Ausbildung bei Aurubis zu bewundern.

In diesem Jahr verstärken die Bäckerei Kanne, das Ringhotel Am Stadtpark, der IT-Dienstleister Tarox, die Kindertagesstätte Rappelkiste und die Wirtschaftsbetriebe Lünen (WBL) die Nacht der Ausbildung.

Neue Mitstreiter für die altbekannten Unternehmen

Damit beteiligen sich in diesem Jahr insgesamt 13 Firmen an elf Standorten an der Nachtschicht. Außerdem ist die Agentur für Arbeit mit ihrem Beratungsangebot an zwei Firmenstandorten vertreten.

Wer kommt (auch Eltern sind willkommen), hat die Qual der Wahl: Insgesamt 48 Berufe präsentieren die Firmen. Überall gilt: Nicht nur gucken geht, sondern Anpacken und Mitmachen ist angesagt. Peter Lossin, Ausbildungsleiter bei Aurubis, hat da so seine Erfahrungen gemacht: „Mitmachen und Anfassen, das ist das Beste.“

Jetzt lesen

Und so kann man bei Aurubis in dieser Nacht zum Beispiel schweißen, löten oder gießen. Die neuen Azubis erwartet bald auch ein neues Ausbildungszentrum, dessen Bau laut Lossin im September beginnen soll. Auch bei Remondis geht mehr als nur Gucken: Hier steht unter anderem ein Fahrsimulator.

Zum ersten Mal dabei ist Kanne: Die Back-Branche sucht händeringend Nachwuchs. Simone Quante, Assistentin der Geschäftsführung, sagt: „Wir sind gespannt“. Die Besucher können unter anderem auch selbst backen.

Weniger Bewerber in Lünen als noch vor einigen Jahren

Gespannt auf seine Premierenteilnahme ist auch Andreas Riepe vom Ringhotel am Stadtpark: „In dieser Nacht sind wir voll im Geschirr“, sagt er. Überall ist etwas los, im Hansesaal im Theater und im Hotel selbst auch. Gelegenheit genug, viel zu erleben. 50, 60 Bewerber bekomme das Hotel derzeit noch für seine acht Ausbildungsplätze. Es waren auch schon mal mehr. Viele spüren den demografischen Wandel.

Rückläufige Zahlen verzeichne auch die Volksbank, sagt Norbert Mecklenburg, Regionaldirektor der Volksbank Lünen. Eine Rolle spiele wohl auch, dass das Bild des Bankkaufmanns in den letzten Jahren gelitten habe. Mecklenburg setzt große Hoffnungen auf die Nacht der Ausbildung.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war die Lüner Nacht der Ausbildung 2016

Ein Abend, um hinter die Kulissen der Arbeitswelt zu schauen: Bei der fünften Lüner Nacht der Ausbildung öffneten am Freitagabend Unternehmen der Stadt ihre Pforten. Schüler ab der achten Klasse sammelten Einblicke in knapp 30 Ausbildungsberufe. Besucher wie auch Betriebe ziehen ein positives Fazit.
23.09.2016
/
NRW Arbeitsminister Rainer Schmeltzer lässt sich von Aurubis Chefin Astrid Herbers den Versuchsaufbau erklären den die beiden Auszubildenden präsentieren.© Foto: Günther Goldstein
Lukas Hartweg bekommt Anweisungen wie er den Radlader beim Landschaftsbau Baasner zu bedienen hat.© Foto: Günther Goldstein
Marcel Iske und seine Schwester Miriam werden von Azubi Meik Luzin in der Aurubis-Halle betreut.© Foto: Günther Goldstein
Die Eröffnung der Lüner Nacht der Ausbildung fand bei Aurubis mit NRW Arbeitsminister Rainer Schmeltzer (Mitte), dem Lüner SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Thews (3.v.r.) und der Werlsleitung von Aurubis statt.© Foto: Günther Goldstein
Aurubis-Azubi Marco Laser erläutert dem Minister seinen Versuchsaufbau.© Foto: Günther Goldstein
Einmal den coolen Schutzanzug für die Arbeit am Schmelzofen anziehen, das hatten sich diese vier Besucher bei Aurubis ausgesucht.© Foto: Günther Goldstein
Echte Betriebsatmosphäre strahlte diese rauchende Kupferpfanne in der Aurubishalle aus.© Foto: Günther Goldstein
Nichts von der Ladung verschütten heißt es hier bei dieser Übung mit dem Radlader von Baasner.© Foto: Günther Goldstein
Mit dem Shuttlebus wurden die Besucher zu den verschiedenen Teilnehmern gefahren, hier kommen sie gerade bei Remondis an.© Foto: Günther Goldstein
Hoch hinaus ging es bei Remondis auf diesem Gerüstturm, da durfte man keine Höhenangst haben.© Foto: Günther Goldstein
Mit ihren modernen Einsatzfahrzeugen präsentierten sich die Entsorgungsbetriebe.© Foto: Günther Goldstein
René Lunemann durfte sich einmal ans Lenkrad eines Topladers setzen, Ralf Ostwald erklärte dem Schüler wie er funktioniert.© Foto: Günther Goldstein
Der Laborbetrieb bei UCL ist für die jungen Besucher natürlich ein besonderer Magnet.© Foto: Günther Goldstein
Hier konnte man unter Laborbedingungen Schokoküsse zum platzen bringen.© Foto: Günther Goldstein
Das man mit Chemie auch verrückte Dinge machen kann wurde hier demonstriert: Kunststoffhände nach eigener Fantasie.© Foto: Günther Goldstein
Reges Interesse fand auch die Feuerwehr von Remondis, die mit ihrem Spezielfahrzeug präsent war.© Foto: Günther Goldstein
Remondis hatte das Areal für die Nacht der Ausbildung in farbiges Licht getaucht.© Foto: Günther Goldstein
In der Lehrwerkstatt der STEAG lässt sich Sonja Dames (m.) von Azubi Maik Rother eine Wechselschaltung erklären.© Foto: Günther Goldstein
Bei der STEAG waren auch die weiblichen Auszubildenden mit von der Partie.© Foto: Günther Goldstein
Das aktive Mitmachen kam bei den Besuchern überall sehr gut an.© Foto: Günther Goldstein
Hinter der Schutzwand konnte man bei Caterpillar den Schweißern bei der Arbeit zusehen.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte Lünen

Lüner Arbeitsagentur vermittelt beim "Nacht der Ausbildung"

Letztes Jahr sei man zum ersten Mal dabei gewesen, und da habe man „80 hochgradig interessierte junge Menschen in der Bank begrüßen können“. In diesem Jahr gibt‘s übrigens ein lustiges Angebot: Wer mag, kann am 22. September mal einen Anzug anprobieren und schauen, ob er sich so gefällt.

Die Arbeitsagentur hat in dieser Nacht auch alle noch offenen Stellen in Lünen „im Gepäck“, wie Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung sagt. 218 bisher mit einer Lehrstelle unversorgte Jugendliche verzeichnet seine Statistik - dem stehen 165 offenen Stellen gegenüber.

Viele Lüner Firmen machen bei der "Nacht der Ausbildung" mit
  • Folgende Firmen machen mit: Aurubis, Caterpillar, Remondis, Steag, Volksbank Lünen, Gartenbaubetrieb Baasner (in Kooperation mit dem Bauverein), Awo-Seniorenzentrum Minister Achenbach, Bäckerei Kanne, Ringhotel Am Stadtpark, Tarox AG, Kita Rappelkiste und WBL.
  • Um 18 Uhr beginnt am ZOB der kostenlose Bus-Shuttle. Es werden zwei Routen angeboten. Bis 23 Uhr kann man an den einzelnen Stationen aus- und einsteigen.
  • Infos zur Nacht der Ausbildung gibt es . 

Lesen Sie jetzt