Analyse bei Remondis läuft auf Hochtouren

PCB-Belastung

Die Analyse der möglichen Quelle der PCB-Belastungen in der Elektroschrott-Aufbereitung bei Remondis läuft auf Hochtouren. Die Bezirksregierung Arnsberg organisiert, dass die Mitarbeiter untersucht werden.

LÜNEN

von Von Dieter Hirsch

, 09.12.2010, 20:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei Remondis wird Elektroschrott aufbereitet. Nun hat die Bezirksregierung Arnsberg mitgeteilt, dass dabei PCB-Grenzwerte überschritten worden sind.

Bei Remondis wird Elektroschrott aufbereitet. Nun hat die Bezirksregierung Arnsberg mitgeteilt, dass dabei PCB-Grenzwerte überschritten worden sind.

Die angekündigte medizinische Untersuchung der Mitarbeiter aus dem Elektrorecyclingbetrieb organisiert die Bezirksregierung in Arnsberg. Wie berichtet hatte sie angekündigt, alle Mitarbeiter einem Biomonitoring zu unterziehen. In der Arbeits- und Umweltmedizin versteht man unter Biomomitoring die Bestimmung von Schadstoffen, ihrer Stoffwechselprodukte und deren im Organismus an Proteine oder an die DNA gebundenen Formen. Diese Substanzen können in Körperflüssigkeiten quantitativ nachgewiesen werden. Durch Bioüberwachung bzw. engl. Biomonitoring kann die vom Einzelnen aufgenommene Schadstoffdosis spezifisch erfasst werden.

Lesen Sie jetzt