Auto ist in Lünen in den Dattel-Hamm-Kanal gefallen

Bergungsarbeiten laufen

Ein Missgeschick mit Folgen: Ein Schiffsführer wollte in Lünen auf dem Dattel-Hamm-Kanal ein Auto auf sein Schiff heben. Der Volvo fiel dabei in den Kanal. Ein spezielles Bergungsboot wurde angefordert. Dem Schiffsführer droht ein Ermittlungsverfahren.

LÜNEN

02.12.2016 / Lesedauer: 2 min

Am Freitagmorgen landete das Auto eines 31-jährigen Schiffsführers im Dattel-Hamm-Kanal in Lünen. Der Mann wollte am Vormittag einen Volvo mit dem Schiffskran vom Leinpfad auf das Dach der Schiffswohnung heben. Dabei verhakte sich das Seil. Es gab einen heftigen Ruck und die Bänder, die den Wagen hielten, rissen.

Verfahren wegen "Gewässerverunreinigung"

Das Fahrzeug stürzte in den Kanal und versank. Ein Bergungsunternehmen war am späten Nachmittag noch auf dem Weg zur Unfallstelle. Das Wasser- und Schifffahrtsamt sicherte den Bereich des Kanals für die Schifffahrt.

Die Wasserschutzpolizei leitete gegen den 31-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Gewässerverunreinigung ein. Der Sachschaden liegt bei 6000 Euro. Die Polizei war für weitere Informationen nicht zu erreichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt