Bäumchen abgehackt und gezündelt: Stadt entfernt Bänke an Preußenhalde

Vandalismus

Die drei Sitzbänke an der Preußenhalde sind von der Stadt als „Sofortmaßnahme“ abgebaut worden. Gruppen hätten dort vermutlich exzessiv Alkohol getrunken. Es seien Bäumchen abgehackt worden.

Horstmar

, 26.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Spaziergänger standen an der Preußenhalde in Horstmar bisher immer drei Bänke. Die Stadt hat sie jetzt abgebaut.

Für Spaziergänger standen an der Preußenhalde in Horstmar bisher immer drei Bänke. Die Stadt hat sie jetzt abgebaut. © Buschmann

Spaziergänger wundern sich: Bis vor Kurzem standen an der Preußenhalde in Horstmar noch drei Bänke. Inzwischen fehlen sie. Ein Leser fragt, ob die Bänke wieder aufgestellt werden?

Auf Nachfrage dieser Redaktion bestätigt Pressesprecher Benedikt Spangardt die fehlenden Bänke. Die Abteilung Stadtgrün habe sie „als eine Art Sofortmaßnahme“ abgebaut.

Jetzt lesen

Es gibt Hinweise, dass sich an der Preußenhalde offenbar in letzter Zeit regelmäßig abends eine Gruppe von Personen getroffen und exzessiv Alkohol getrunken habe. Jedenfalls lässt sich das aus Sicht der Stadt aus einigen Vorkommnissen schließen: Vermutlich alkoholisiert hätten sie die Vegetation zerstört, indem sie unter anderem kleinere Bäumchen abgehackt hätten, berichtet Stadtsprecher Benedikt Spangardt. Auf der brandgefährdeten Halde sollen auch Feuer entzündet worden sein.

Ordnungsamt geht Streife

Die Abteilung Stadtgrün hat das Ordnungsamt über die Vorfälle an der Halde informiert. Der Streifendienst werde diesen Bereich künftig bewusst aufsuchen und dort nach dem Rechten sehen. Eine Anzeige habe die Stadt nicht erstattet, da die Personen nicht bekannt seien und sie so wenig Erfolgsaussichten sehe.

Von Seiten der Stadt wolle man die Situation weiter beobachten und im Frühjahr die Bänke wieder aufstellen, wie Spangardt erklärt.

Lesen Sie jetzt