Bahn-App schickt Fahrgäste auf Umwegen von Lünen nach Münster

rnBahn

Morgens mit der Bahn nach Münster? Geht nicht ohne Umsteigen - angeblich. Laut der Bahn-App halten am Lüner Hauptbahnhof vor 7.50 Uhr keine Züge. Tun sie doch, bestätigt die Eurobahn.

Lünen

, 06.11.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den frühen Morgenstunden von Lünen nach Münster zu fahren, kann aktuell ganz schön verwirrend sein. Diese Erfahrung machte Wolfgang Mirmik (70) aus Bork. Er hatte eines Morgens einen Termin in Münster. Also suchte er nach einer Bahnverbindung von Lünen nach Münster und spekulierte dabei auf die RB50, die um 6.50 Uhr abfahren und um 7.26 Uhr in Münster eintreffen sollte. Doch die Bahn-App schlug ihm kuriose Reisemöglichkeiten vor: In Lünen-Preußen solle er von der RB51 in die RB50 umsteigen, die eigentlich auch am Lüner Hauptbahnhof hält.

Weitere Vorschläge: Eine Fahrt über Dülmen, eine Reise nach Dortmund und von da aus mit dem IC nach Münster oder mit der Buslinie S10 zum Bahnhof in Hamm und von dort aus mit der Eurobahn nach Münster. Mit diesen Verbindungen wäre er deutlich länger, bis zu 100 Minuten, unterwegs gewesen - und teurer, im Falle des ICs. Laut der Fahrplanauskunft halten morgens keine Züge am Lüner Hauptbahnhof, sondern rauschen bis 7.50 Uhr einfach durch und halten erst in Werne wieder.

Laut der Fahrplan-App rauscht die Eurobahn in den Morgenstunden am Lüner Hauptbahnhof vorbei, hält aber in Preußen und in Werne. Dabei handelt es sich um einen Fehler im System: Die Bahn fährt und hält auch in Lünen, bestätigt die Eurobahn.

Laut der Fahrplan-App rauscht die Eurobahn in den Morgenstunden am Lüner Hauptbahnhof vorbei, hält aber in Preußen und in Werne. Dabei handelt es sich um einen Fehler im System: Die Bahn fährt und hält auch in Lünen, bestätigt die Eurobahn. © Screenshot Sylva Witzig

Das kam dem Senioren spanisch vor, also recherchierte er weiter. Auch die Fahrplanauskunft auf der Homepage der Eurobahn und des VRRs schlug ihm vor, jene Umwege zu fahren. Im Papier-Fahrplan der RB50 hieß es aber: Die Bahn fährt wochentags ab 4.50 Uhr stündlich nach Münster - mit Halt am Lüner Hauptbahnhof. Irritiert rief der Borker bei der Eurobahn an. Die bestätigte ihm: Die Bahn fährt und hält planmäßig, auch in den Morgenstunden. Damit sich andere Fahrgäste nicht „aufs Glatteis führen lassen und einen Umweg fahren“, hat sich Wolfgang Mirmik an unsere Redaktion gewandt.

Softwareumstellung sorgt für Fahrplan-Chaos

Auf unsere Anfrage äußerte sich Eurobahn-Betreiber Keolis: „Leider kommt es aktuell aufgrund einer Softwareumstellung zu einer fehlerhaften Fahrgastinformation, wir bedauern dieses sehr.“ All zu lange sollten sich die Fahrgäste nicht mehr mit den verwirrenden Online-Fahrplänen herumschlagen müssen, fügt die Eurobahn-Pressestelle hinzu: „Unser Team arbeitet unter Hochdruck, sodass schnellstmöglich wieder alle fahrgastrelevanten Daten, insbesondere Abfahrtzeiten und Halte korrekt systemübergreifend in allen verfügbaren Auskunftssystemen dargestellt werden. Voraussichtlich Mitte nächster Woche wird der größte Teil der Informationen schnittstellenübergreifend wieder richtig dargestellt.“ Dann sollten also nicht nur auf der Seite der Eurobahn, sondern auch bei der Deutschen Bahn wieder alle Züge und Halte angezeigt werden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt