Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bahnhof Preußen: Warum der Aufzug nicht fährt

Nach Modernisierung

Eigentlich sind die Modernisierungsmaßnahmen am Bahnhof Preußen endlich fertig. Aber nur eigentlich. Denn der schon eingebaute Aufzug ist immer noch nicht in Betrieb. Ärgerlich, besonders für die, die dringend darauf angewiesen sind. Wir haben nachgefragt, warum der Aufzug noch nicht freigegeben wurde.

HORSTMAR

, 21.12.2016 / Lesedauer: 2 min
Bahnhof Preußen: Warum der Aufzug nicht fährt

Der Aufzug am Preußen-Bahnhof ist weiterhin nicht nutzbar.

Zum Beispiel für eine Bekannte von Hans Keller, Anwohner in Horstmar und ehemals für die SPD im Rat der Stadt. Er sei angesprochen worden von einer Bekannten, die im Rollstuhl sitzt und noch regelmäßig nach Münster fährt. Solange der Aufzug nicht fährt, müsse die umständlich mit dem Bus zum Lüner Hauptbahnhof fahren. Und auch da gibt es ja noch keinen Aufzug – Rollstuhlfahrer müssen dort mit einer Rampe die Treppen hoch. Ziemlich umständlich, meint Keller. „Vor allem, weil der Fahrstuhl im Preußenbahnhof schon seit etwa anderthalb Monaten komplett fertig aussieht“, meint Keller. Warum wurde er dann nicht freigegeben?

Sicherheits-Abnahme noch nicht erfolgt

Das liege daran, dass noch eine sicherheitstechnische Prüfung fehle, erklärte ein Bahnsprecher am Dienstag auf Anfrage. Tatsächlich sei die Montage des Fahrstuhls schon abgeschlossen, bisher sei die Sicherheits-Abnahme jedoch noch nicht möglich gewesen. „Das können nur spezielle Fachleute machen“, erklärte der Sprecher.

Und weil die Bahn gerade viele Modernisierungsmaßnahmen durchführt – und auch abschließt – seien diese Fachleute nicht sofort verfügbar gewesen. Eine „gute Nachricht“ für die Bahnfahrer gebe es aber: „Bis Ende des Jahres soll der Aufzug endgültig freigegeben werden“, sagte der Bahnsprecher. Wann genau, könne er jedoch nicht einschätzen.

Mit der Fertigstellung des Aufzugs geht dann ein Projekt zu Ende, das immer wieder wegen Pannen Schlagzeilen machte.

Zwei Jahre lang mussten Reisende über Behelfs-Brücke

Der Bahnsteig wurde erneuert – wich aber vier bis sieben Zentimeter von der Soll-Gleisanlage ab, ein Vermessungsfehler. Der Bahnsteig musste im laufenden Betrieb korrigiert werden.

Jetzt lesen

Über zwei Jahre lang mussten die Reisenden über eine Behelfs-Brücke zu den Bahnsteigen klettern – damit war erst Mitte des Jahres Schluss, als der normale Zugang zu den erneuerten Bahnsteigen wieder hergestellt war. Spätestens Ende des Jahres soll dann auch der Aufzug funktionieren.

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt