Bahnlinie könnte am Donnerstagmorgen gesperrt werden

Fliegerbombe gefunden?

LÜNEN Pendler müssen sich auf eine Sperrung der Bahnstrecke zwischen Lünen Hauptbahnhof und Bahnhof Preußen ab dem frühen Donnerstagmorgen einstellen. Bei Bauarbeiten an der Kanalbrücke haben Bauarbeiter möglicherweise eine Bombe gesichtet. Klarheit gibt es jedoch erst in der Nacht.

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 03.06.2009, 18:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ab Montag wieder in der langen Ausführung unterwegs.

Ab Montag wieder in der langen Ausführung unterwegs.

Denn erst nachts wird geprüft, ob es sich wirklich um ein Relikt aus dem Krieg handelt, das anschließend direkt entschärft werden müsste. "Wir sind auf alles vorbereitet", erklärte Marco Vogel, Pressesprecher der eurobahn, und kündigt für den Fall der Fälle Schienenersatzverkehr im 30-Minuten-Takt an.

Wenn dies so kommt, begint der Ersatzverkehr um 4.51 Uhr mit dem ersten Zug der Prignitzer Eisenbahn und dauert dann bis zur vollständigen Entschärfung der Fliegerbombe voraussichtlich um 12 Uhr.Direkter Anschluss

Die Züge der RB 50 würden dann nur zwischen Lünen Hauptbahnhof und Münster Hauptbahnhof verkehren. Zwischen dem Preußen-Bahnhof und Dortmund fahren nur die Züge der Prignitzer Eisenbahn. Diese haben immer direkten Anschluss von und an die Busse des Schienenersatzverkehrs.

"Das Ersatzkonzept wird nur umgesetzt, wenn sich der Fund wirklich als Bombe bestätigt", erklärte Marco Vogel. Ob eventuell Evakuierungsmaßnahmen nötig sind, war am Mittwoch von der Stadt nicht zu erfahren.Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Lesen Sie jetzt