Bahnstrecke ist wieder frei - Polizei fahndet weiter

Nach Sperrung

Die Bahnstrecke zwischen Werne und Lünen ist wieder freigegeben. Die Ursache war eine Polizeifahndung. Während die Züge zwischen Dortmund und Münster nun wieder fahren, setzt die Polizei ihre Suche fort.

LÜNEN

, 22.07.2015, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

UPDATE 19:14:

Die Person nach der die Polizei gefahndet hat ist ein  27jähriger aus Wiehl, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Im Bereich der Selmer Straße in Werne flüchtete er vor der Polizei. Da er auf seiner Flucht in Richtung der Bahngleise lief, wurde die Bahnstrecke in der Zeit zwischen 15:15 Uhr und 16:50 Uhr gesperrt. Die Polizei suchte mit Unterstützung von Diensthunden nach dem Mann. Die Suchmaßnahmen dauern an (Stand 18:00 Uhr).

 

URSPRUNGSARTIKEL:

#RB50 Die Strecke Lünen - Werne ist wieder frei und befahrbar.

— eurobahn (@eurobahn_info)

Die Bahnstrecke zwischen Lünen und Werne ist wieder freigegeben. Eine Personenfahndung hat am Mittwochnachmittag dafür gesorgt, dass die Bahnstrecke zwischen Lünen und Werne gesperrt werden musste. Nach etwa einer Stunde konnte die Strecke wieder freigegeben werden, die gesuchte Person hatte die Polizei bis dahin nicht gefasst.

Nach einem Hinweis wollten Polizeibeamte in Werne eine mit Haftbefehl gesuchte Person festnehmen. Sie lief davon, in Richtung der Bahngleise. Um ein Unglück zu verhindern, wurde die Bahnstrecke für jeglichen Zugverkehr gesperrt. 

Nachdem die Beamten sicher waren, dass die Person nicht im Gleisbereich ist, konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Bis zum frühen Abend hatten sie die Person jedoch nicht gefunden.

Lesen Sie jetzt