Bauarbeiten führten zu langen Staus am Donnerstag

Borker Straße in Lünen

Die Staus Mittwochmorgen in Lünen hatten ihre Ursache in einem Unfall auf der Autobahn A 2. Was Donnerstagmorgen folgte, war hausgemacht: Der Beginn der Sanierungsarbeiten auf der Borker Straße führten zum befürchteten Verkehrschaos.

Lünen

, 25.08.2016, 10:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bauarbeiten führten zu langen Staus am Donnerstag

Borker Straße, Einmündung Laakstraße: Hier wird der Verkehr auf die Umleitungsstrecke geleitet.

Update 15:29

Die Stadt Lünen verkündet per Pressemitteilung, dass die Reparaturarbeiten an den Fernwärmeleitungen im Bereich der Borker Straße sich um zwei Wochen verkürzen sollen. Außerdem hat die Stadt eine weitere Ausweichstrecke freigegeben: Der Römerweg ist während der Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr geöffnet. Autofahrer aus Alstedde aus der Fahrtrichtung Selm/Bork können nun über die Straßen "Im Geistwinkel" und den Römerweg zur Alstedder Straße fahren.

Die Borker Straße ist in Richtung Selm/Bork während der Bauarbeiten als Einbahnstraße ausgewiesen - die Laakstraße und die Cappenberger Straße sind als Umleitungen ausgeschildert.

Voraussichtlich bis zum 31. August sollen die Arbeiten am Stück zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Schulstraße dauern, dann wäre die Borker Straße trotz Bauarbeiten wieder beidseitig bis zur von-Wieckstraße befahrbar.

 

Ursprungsmeldung 10.38 Uhr

Für Autofahrer im Lüner Norden gab es kaum ein Durchkommen. Die Borker Straße, eine der beiden Hauptstraßen in Richtung City, ist ab Bahnübergang Döttelbeckstraße dicht. Für Autofahrer bedeut das vor allem eines – Geduld haben.

Auf der als Umleitung ausgeschilderten Laakstraße standen die Autos zwischen Borker Straße und Cappenberger Straße dicht an dicht. Es ging nur im Schritttempo voran. Die Schulstraße ist zwar nicht als Umleitung ausgewiesen, wurde aber von vielen Autofahrern als solche genutzt. Deshalb gab es Staus auch dort. Die Cappenberger Straße muss als einzige verbliebene Hauptstraße fast den kompletten Verkehr in Richtung Innenstadt verkraften. Auch dort gab es lange Autoschlangen, die hinter dem Kreisverkehr mit der Wehrenbold- und Laakstraße begannen und sich bis in die City zogen.

Jetzt lesen

Auch die Busse der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna standen im Stau. Kurz nach 9 Uhr meldete die VKU Verspätungen von bis zu 30 Minuten in Lünen. Die Linie C 2 um 8.16 Uhr nach Alstedde fiel komplett aus.

Rund eine Woche werden die Arbeiten andauern

Auf der Kurt-Schumacher-Straße verlief der Verkehr hingegen am Morgen noch relativ reibungslos. Hier steht den Autofahrern zwischen Lindenplatz und Viktoriastraße in Richtung City eine Fahrspur weniger zur Verfügung. Gleichzeitig wird die Linksabbiegerspur in die Viktoriastraße verlängert.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Verkehrschaos nach Sperrung in Lünen

Verkehrschaos in Lünen - das ist die Folge einer Sperrung gewesen. Wir haben uns angesehen, wie die Auswirkungen waren, als die Borker Straße saniert wurde. Fotos aus der Zeit zwischen 7 und 8 Uhr morgens.
25.08.2016
/
Die Fahrzeuge stauten sich auf der gesamten Laakstraße zwischen Borker und Cappenberger Straße.© Foto: Peter Fiedler
Die Ursache für das Verkehrschaos am Donnerstagmorgen: Auf der Borker Straße haben die Arbeiten zur Fahrbahnsanierung begonnen. Deshalb ist die Hauptstraße in Richtung Innenstadt gesperrt. Aus der Stadt heraus wird der Verkehr neben der Baustelle entlang geführt.© Foto: Peter Fiedler
Die Autos auf der Umleitungsstrecke Laakstraße mussten sich am Kreisverkehr einsortieren. Dort treffen Laakstraße, Cappenberger Straße und Wehrenboldstraße aufeinander.© Foto: Peter Fiedler
Stau auch auf der Cappenberger Straße aus Richtung Norden.© Foto: Peter Fiedler
Die Schulstraße ist zwar nicht als Umleitungsstrecke ausgeschildert. Zahlreiche Autofahrer wählten trotzdem diesen Weg. Die Folge waren Staus auch hier.© Foto: Peter Fiedler
Die Cappenberger Straße musste fast den gesamten Verkehr Richtung Innenstadt verkraften. Entsprechend langsam ging es hier voran.© Foto: Peter Fiedler
Die Arbeiten auf der Borker Straße haben Donnerstagmorgen mit dem Abfräsen der Deckschicht begonnen.© Foto: Peter Fiedler
Vor dem Bahnübergang in Höhe Döttelbeckstraße beginnt die Sperrung der Borker Straße in Richtung Innenstadt.© Foto: Peter Fiedler
Borker Straße, Einmündung Laakstraße: Hier wird der Verkehr auf die Umleitungsstrecke geleitet.© Foto: Peter Fiedler
Am Bahnübergang "In den Hummelknäppen" hat die Stadt vorübergehend die Poller entfernt, um Anliegern aus dem Wohnviertel den Weg über die Alstedder Straße zu ersparen.© Foto: Peter Fiedler
Auf der Kurt-Schumacher-Straße gab es Donnerstagmorgen noch keine Probleme. Hier ist die Fahrbahn wegen Sanierungsarbeiten und Verlängerung der Linksabbiegerspur in die Viktoriastraße auf eine Fahrspur verengt.© Foto: Peter Fiedler
Schlagworte Lünen

Die Sanierungen der Borker Straße und der Kurt-Schumacher-Straße sollen circa eine Woche dauern. Als die Stadt die Fahrbahnsanierung Borker Straße ankündigte, gab es Kritik: Vielen Bürgern erscheinen andere Straßen in Lünen viel maroder als die Borker Straße. Die Stadt begründete die Maßnahme unter anderem damit, dass die Deckschicht der Borker Straße „ausgemagert“ sei. Diese Deckschicht zu  erneuern, sei ein erprobtes und erfolgreiches Instrument, um die Lebensdauer von Hauptstraßen zu verlängern.

Die Sperrung und die Umleitungsstrecke haben wir auf einer interaktiven Karte eingezeichnet.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt