Baustelle Nordtunnel: Preußenstraße halb gesperrt

Am Montag

Bäume fällen, Straßen sperren, Umleitungen einrichten - die Vorbereitungen für den Neubau des Nordtunnels an der Preußenstraße in Lünen-Horstmar gehen ab Montag, 24. Juli, in die nächste Runde. Wir geben einen Überblick, was wann wo geplant ist.

HORSTMAR

23.07.2017, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Baustelle Nordtunnel: Preußenstraße halb gesperrt

Von oben sind die Bauarbeiten am besten zu sehen. Ab Montag gehen die Vorbereitungsarbeiten für den Nordtunnel weiter.

Zunächst werden im Abschnitt Hirschberger Straße und An der Kohlenbahn Bäume gefällt. Weil Kanalarbeiten anstehen, muss zudem eine Strecke eingerichtet werden, um die Baustelle umfahren zu können. 

Während dieser Phase vom 24. Juli bis 4. August müssen der nördliche Gehweg sowie eine Hälfte der Fahrbahn der Preußenstraße gesperrt werden. Damit der Verkehr trotzdem ungehindert in beide Richtungen fließen kann, wird eine Ampel eingerichtet, die täglich nach Arbeitsende entfernt wird. Zudem finden die Arbeiten in der verkehrsarmen Zeit statt.

Zweite Bauphase ab 7. August

Von der Sperrung betroffen sind außerdem die Ein- und Ausfahrten aus der Hirschberger Straße und an der Kohlenbahn. Für Anwohner werden Umleitungen über die Görlitzer Straße und Schweidnitzer Straße sowie über die Scharnhorststraße eingerichtet.

Während der zweiten Bauphase vom 7. August bis 1. September wird der Kanalanschluss für den Nordtunnel gelegt. Auch in dieser Zeit bleiben der nördliche Gehweg sowie die Ausfahrt aus der Hirschberger Straße gesperrt und die Umleitung über die Görlitzer und Schweidnitzer Straße bestehen.

Der Verkehr soll wie gewohnt zweispurig laufen. Auch die Zufahrt zum Parkplatz (P+R) bleibt gewährleistet.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt