Im Dortmunder Landgericht wird gegen den mutmaßlichen Steuerbetrüger verhandelt. © Martin von Braunschweig
Mutmaßliche Schwarzarbeit

Bauunternehmer aus Lünen soll 1,7 Millionen Schaden verursacht haben

Ein erneuter Fall von mutmaßlichem Steuerbetrug im Baugewerbe beschäftigt die Justiz. Ein Unternehmer aus Brambauer steht in Dortmund vor Gericht. Mutmaßlicher Schaden: 1,7 Millionen Euro.

Die Vorwürfe der Dortmunder Staatsanwaltschaft reichen zurück bis ins Jahr 2009. Zum damaligen Zeitpunkt soll der Angeklagte mit seinem Unternehmen für Hoch- und Trockenbau sowie Innen- und Außenputzarbeiten gut im Geschäft gewesen sein.

Angeblich viele Mitarbeiter

Scheinrechnungen in den Büchern?

Gibt es eine Verständigung?

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.