Beim Spielfest Geschicklichkeit testen

Förderschulen

Um "die perfekte Minute" ging es beim Spielfest der Friedrich-Ebert-Schule, ähnlich wie in der bekannten Fernsehshow. Der Stundenplan war dafür am Donnerstag außer Kraft gesetzt.

LÜNEN

von Von Magdalene Quiring Lategahn

, 06.09.2012, 12:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Drillinge Vanessa, Jessica und Larisaa an dem Spielstand, an dem mit eineran einer Angel befestigten  Nudel Tischtennisbälle von Flaschenhälsen gekickt werden sollen.

Die Drillinge Vanessa, Jessica und Larisaa an dem Spielstand, an dem mit eineran einer Angel befestigten Nudel Tischtennisbälle von Flaschenhälsen gekickt werden sollen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Spielfest der Lüner Förderschulen

06.09.2012
/
"Hammerhart" ist die "Erbsenmaschine": Hier müssen möglichst viele Erbsen getroffen werden, die durch einen Schlauch flitzen.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Turmbau für Geschickte.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Den Drillingen Vanessa, Jessica und Larissa aus der 2. Klasse gefällt es beim Spielfest der Friedrich-Ebert-Schule.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Die Drillinge Vanessa, Jessica und Larissa an dem Spielstand, an dem mit eineran einer Angel befestigten Nudel Tischtennisbälle von Flaschenhälsen gekickt werden sollen.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Schulleiter Friedrich Schulze passt auf, dass es am Nagelbalken keine blauen Daumen gibt.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Wer kann möglichst viele Stifte durch den Flaschenhals stecken? Auch dieses Geschicklichkeitsspiel machte Spaß.© Foto: Magdalene Quiring-Lategahn
Schlagworte

Dafür konnten die Schülerinnen und Schüler an 17 Stationen eine Minute lang ihre Geschicklichkeit erproben. Das war teilweise „hammerhart“, wie Sergen aus der 10. Klasse am Nagelbalken spürte. „Das geht ganz schön in die Arme“, lachte er.  Ob Schokowurfmaschine, Turmbau aus Bällen und Klopapierrollen, Fortbewegen mit Teppichfliesen oder Reaktionstest an der Erbsenmaschine, 180 Schülerinnen und Schüler hatten ihre Spaß. Zum ersten Mal konnte die Förderschule Friedrich-Ebert-Schule auch die Schüler und Lehrer der Kielhornschule, ebenfalls Förderschule, begrüßen.  Die jeweils besten Klassen der Unter-, Mittel- und Oberstufe wurden bei der Siegerehrung mit tollen Preisen belohnt, die zahlreiche Sponsoren gespendet hatten. Die Lehrerinnen Judith Risse und Katja Stach, als Organisatorinnen aktiv, freuten sich auch über die Mithilfe vieler Eltern, die sich beim Waffelbacken und Brötchenschmieren engagierten. Denn so ein Spielfest macht schließlich auch hungrig.

Lesen Sie jetzt