Berufsschule wird für mehr als fünf Millionen Euro saniert

LÜNEN Der Pavillon am Lippeberufskolleg wird abgerissen. Für knapp drei Mio. Euro wird dafür ein zweigeschossiger Neubau errichtet, der so dimensioniert wird, dass er auch die Schüler und Schülerinnen aufnehmen wird, die zur Zeit in Containern unterrichtet werden.

von Von Dieter Hirsch

, 09.01.2009, 13:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreisbaudezernent Dr. Detlef Timpe (l.) und Landrat Michael Makiolla (M.) überbrachten die frohe Botschaft.

Kreisbaudezernent Dr. Detlef Timpe (l.) und Landrat Michael Makiolla (M.) überbrachten die frohe Botschaft.

„Für diesen Neubau habe ich lange getrommelt“, freut sich Schulleiter Arno Franke, dass der Neubau nun endlich kommt. Insgesamt sollen in die Sanierung der Kreisberufsschule 5,25 Mio. Euro fließen. Unter anderem sollen damit Fenster und Türen erneuert und die Dächer saniert werden. Für 891.000 Euro wird die Sporthalle gegenüber komplett saniert.

Mit der Sanierung des Schulgebäudes und dem Neubau soll Mitte 2010 begonnen werden. Die Sporthalle steht 2012 im Plan. Diese Maßnahmen sind Teile des 28-Mio-Euro schweren Investitionspaketes „Schule mit Zukunft 2009 - 2013“, das der Kreis Unna jetzt aufgelegen will. Bis 2015 sollen an den Standorten in Lünen, Unna, Werne, Holzwickede, Bergkamen und Kamen in 13 Gebäuden die Raumsituation an die sich verändernden Anforderungen an Lernen und Lehren angepasst, die technische Ausstattung modernisiert und die Gebäude energetisch auf den neusten Stand gebracht werden.

„Damit will ich meine Bildungsoffensive weiter vorantreiben“, so Makiolla. Zunächst müssen aber der Kreisschulausschuss (12. Januar) und der Kreisausschuss (27. Januar, Verabschiedung des Kreishaushaltes) zustimmen. Durch die verschiedenen Sanierungsmaßnahmen will der Kreis letztlich 1,2 Mio. Euro jährlich an Betriebs- und Instandsetzungskosten einsparen.

Lesen Sie jetzt