Erneut wurde in Lünen eine Wohnung wegen des Verdachts auf Kinderpornografie durchsucht. © picture alliance / dpa
Cybercrime

Besitz von Kinderpornografie: Erneut Durchsuchung in Lünen

Zum zweiten Mal innerhalb von knapp zwei Monaten haben Beamte der Staatsanwaltschaft Köln in Lünen eine Wohnung durchsucht. Erneut geht es um den Besitz von kinderpornografischem Material.

Wie die Staatsanwaltschaft Köln am Donnerstag (3. Dezember) mitteilte, wurden durch die „Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC NRW) in Nordrhein-Westfalen Durchsuchungsbeschlüsse gegen 56 Beschuldigte wegen des Verdachts der Verbreitung, des Erwerbs und des Besitzes kinderpornographischer Schriften vollstreckt“. 41 Objekte nahmen die Beamten mit Hilfe der jeweils zuständigen Polizeidienststellen unter die Lupe, 330 Datenträger wurden sichergestellt.

Zusammenhang ist unwahrscheinlich

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.