Betrüger in Lünen will Spenden im Namen von Stadt und Ruhr Nachrichten

Polizei ermittelt

Achtung: Betrüger sind in Lünen unterwegs und geben vor, im Namen der Stadt Lünen und der Ruhr Nachrichten Spenden zu sammeln. Ein potenzielles Opfer wurde misstrauisch.

Lünen

, 14.07.2021, 14:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei ermittelt an der Münsterstraße, nachdem dort Betrüger Spenden sammelten.

Die Polizei ermittelt an der Münsterstraße, nachdem dort Betrüger Spenden sammelten. © Stachelhaus

Zwei Betrüger versuchen in Lünen, Geldspenden von Passanten und Geschäftsleuten zu ergaunern. Ein Mann und ein Mädchen betraten laut Inhaber Omar Simsek am Mittwoch (14.7.) gegen 12.30 Uhr seine Shisha Bar an der Münsterstraße 62B.

„Sie haben behauptet, dass sie von der Stadt Lünen und den Ruhr Nachrichten seien und Geld für krebskranke Kinder sammeln würden“, sagt Simsek. Zunächst habe ihn das seriöse Auftreten der beiden überzeugt. Die Namen der Spender sollen in der kommenden Woche auch in der Zeitung veröffentlicht werden, hätten die Betrüger erklärt.

Zehn Euro habe er gegeben, eine Quittung gab es nicht. Das kam ihm komisch vor, Simsek rief in der Redaktion an. „Als die Mitarbeiterin auch nichts von der Spendenaktion wusste, bin ich sofort hinterher.“ Das Paar war in der Zwischenzeit in den Kiosk nebenan weitergezogen und versuchte es dort mit der gleichen Masche erneut.

Omar Simsek (l), Inhaber einer Shisha Bar an der Münsterstraße 62B, wurde misstrauisch und holte sich seine gespendeten zehn Euro von den Betrügern zurück. Cihan Turan betreibt den Barbershop nebenan. Er gab den Betrügern kein Geld.

Omar Simsek (l), Inhaber einer Shisha Bar an der Münsterstraße 62B, wurde misstrauisch und holte sich seine gespendeten zehn Euro von den Betrügern zurück. Cihan Turan betreibt den Barbershop nebenan. Er gab den Betrügern kein Geld. © Julian Preuß

Sein Geld habe Simsek auf Nachfrage wiederbekommen, der Kioskbesitzer - der ebenfalls 10 Euro gab - aber nicht. Auch eine kurze interne Recherche bei den Ruhr Nachrichten ergab: Eine solche Spendenaktion gibt es in unserem Haus nicht. Die Polizei wurde informiert.

Die Betrüger beschreibt Omar Simsek gegenüber unserer Redaktion wie folgt:

  • Der Mann: Kurze Haare, Halbglatze, trägt eine dunkle viereckige Brille und hat einen südländischen Hauttyp. Er trug am Mittwoch ein Sakko und eine blaue Hose. Mit dabei hat er auch eine Mappe und tritt serös auf.
  • Das Mädchen: ist etwa 1,60 Meter groß und hat braune Haare.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (0231) 132 79 50 entgegen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt