Mit hoher Schauspielkunst und großem Engagement setzten sich Susanne Hocke und Jürgen Larys mit dem Tabuthema Sterben auseinander. © Diethelm Textoris
Uraufführung in Lünen

Bewegendes Schauspiel um Tod und Weiterleben feiert Premiere im Hilpert-Theater

Das Theaterstück „Gehen“ hat im Hilpert-Theater in Lünen Uraufführung gefeiert. Zwei Lüner Kulturpreisträger haben die Zuschauer mit lebensnahen Themen fasziniert.

„Lass uns über den Tod reden.“ Das war wohl der zentrale Satz in dem Theaterstück „Gehen“ bei der Premiere am Montagabend auf der Studiobühne des Heinz-Hilpert-Theaters. Aktuell geworden ist die Thematik durch die Corona Krise, die uns mit plötzlichem Tod und Massensterben konfrontiert hat. Wobei die Tendenz des Verdrängens bezogen auf die eigene Person immer noch geblieben ist.

Hohe Schauspielkunst der Kulturpreisträger

Farben bestimmen die einzelnen Teile

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.