Stefan Grotensohn vom Glühweinstand "Lüner Weihnachtstreff" zieht ein Weihnachtsmarktfazit. © Dennis Görlich
Kein Wintermarkt

Bilanz des Lüner Weihnachtsmarktes: So lief es für die Schausteller

Weihnachten ist vorbei, die Weihnachtsmarktbuden sind verrammelt. Einen Wintermarkt wird es diesmal nicht geben. Wie zufrieden sind die Schausteller eigentlich mit dem Weihnachtsmarkt 2021?

Der weihnachtliche Zauber in der Innenstadt ist fast verflogen. Nur noch wenige Weihnachtshütten stehen am Dienstag, 28. Dezember, in der Lüner Fußgängerzone, auf der Lippebrücke, an der Lange Straße in Höhe von Tchibo und Nanu Nana und weiter oben bei Schuhhouse.

Aber wie lief die Weihnachtszeit für die Schausteller des Lüner Weihnachtsmarktes denn eigentlich? Stefan Grotensohn von der Glühweinbude „Lüner Weihnachtstreff“ zieht auf Anfrage der Redaktion ein Fazit: „Es war schon weniger Umsatz, vielleicht etwa die Hälfte“, sagt er und verweist auf die Jahre vor Corona.

Schausteller machte nur die Hälfte an Umsatz

Dass er weniger Umsatz gemacht hat in 2021, läge vor allem an dem unbeständigen Wetter vor Weihnachten und auch an der 2G-Regelung, mutmaßt er. „Ich denke viele hatten Angst auf den Weihnachtsmarkt zu gehen“, sagt er im Gespräch mit der Redaktion.

Der Weihnachtsmarkt ist vorbei und die übriggebliebenen Weihnachtsbuden sind verschlossen.
Der Weihnachtsmarkt ist vorbei und die übriggebliebenen Weihnachtsbuden sind verschlossen. © Laura schulz-Gahmen

Trotzdem ist er froh, dass der Weihnachtsmarkt in Lünen überhaupt stattgefunden hat. „Das war natürlich besser als gar nicht öffnen zu können“, sagt Stefan Grotensohn. In anderen Bundesländern wie Bayern haben die Schausteller erst alles aufgebaut und nach wenigen Tagen mussten sie wieder abbauen.

Wintermarkt gibt es in 2021 nicht

Wer in Lünen jetzt noch vereinzelte Holzbuden sieht, der mag auf die Idee kommen, dass es wie in vorherigen Jahren einen kleinen Wintermarkt geben könnte. In den Jahren vor Corona standen nach der Weihnachtszeit am Alten Markt meist noch einige Weihnachtsmarktstände, die weiter Bratwürstchen oder Glühwein anboten.

Das wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Auf Anfrage der Redaktion antwortet die Pressestelle der Stadt Lünen: „Einen Wintermarkt gibt es in Lünen in diesem Jahr nicht.“ Auch werden die Buden, die derzeit noch stehen, in den kommenden Tagen abgebaut.

Da der Weihnachtsmarkt vorbei ist, wurden auch die Schilder entfernt, auf denen auf die Maskenpflicht hingewiesen wurde. Am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr waren sie noch zu sehen, gegen 11 Uhr waren sie bereits verschwunden. Die Maskenpflicht in der Innenstadt galt bis zum 24. Dezember.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.