Bisher sind 198 Flüchtlinge nach Lünen gekommen

Fragen und Antworten

Die große Flüchtlingswelle ist vorbei. 2017 werden zwar weniger Menschen in NRW und in Lünen erwartet, es sind aber immer noch Tausende, die zu uns kommen. Wie viele Flüchtlinge zurzeit in Lünen wohnen, wo sie untergebracht sind und wie viele Flüchtlinge noch erwartet werden, beantwortet unser Fragen und Antworten.

LÜNEN

, 22.03.2017, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bisher sind 198 Flüchtlinge nach Lünen gekommen

In Alstedde gibt es bereits eine Flüchtlingsunterkunft. Nun soll ein Aufenthaltshaus dazu kommen, das als Gemeinschaftsprojekt von Ehenamtlichen und Flüchtlingen geplant ist.

Wie viele Flüchtlinge sind im Jahr 2017 bis jetzt nach Lünen gekommen?

Bis zum heutigen Tag sind laut Stadt 198 geflüchtete Menschen nach Lünen gekommen. Die Verwaltung hat mit der Zuweisungskoordination der Bezirksregierung Arnsberg eine Zielvereinbarung geschlossen, dass im ersten Quartal wöchentlich 20 Flüchtlinge nach Lünen zugewiesen werden, insgesamt 200.

Tatsächlich sind bisher 198 Flüchtlinge angekommen (Stand 21. März). Damit ist diese Zielvereinbarung erfüllt. Für die nächsten Wochen sind keine neuen Zuweisungen geplant. „Die Bezirksregierung wird nunmehr mit anderen Städten, die die Aufnahmequote zu einem geringeren Prozentsatz erfüllt haben, ebenfalls Zielvereinbarungen treffen“, sagt Stadtsprecher Frank Knoll auf Anfrage.

Woher kommen die Menschen?

Überwiegend kommen sie aus dem Irak, Syrien, Nigeria und Eritrea sowie 15 weiteren Nationen. 113 sind männlichen und 85 Flüchtlinge weiblich. Darunter sind 52 Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren.

Wie viele Flüchtlinge leben denn nun insgesamt in der Stadt?

774 Flüchtlinge leben in Duldung mit laufenden Asylbewerberverfahren, 919 haben den offiziellen Flüchtlingsstatus. 1693 Flüchtlinge leben also in Lünen (Stand: 31. Dezember 2016). Dazu kommen die 198 Flüchtlinge, die in diesem Jahr angekommen sind und bei denen der Aufenthaltsstatus noch unklar ist.

Jetzt lesen

Wo leben diese Flüchtlinge? 

Rund 500 Flüchtlinge sind derzeit in privaten beziehungsweise von der Stadt angemieteten Wohnungen untergebracht. Die restlichen Flüchtlinge leben in Gemeinschaftsunterkünften im ganzen Stadtgebiet verteilt. Zu den Belegungszahlen kann die Stadt keine Auskunft geben, da diese täglich variieren.

Wie viele Flüchtlinge werden in den nächsten Monaten erwartet?

Die Stadt rechnet bis Ende dieses Jahres mit weiteren circa 130 neu ankommenden Flüchtlingen. Insgesamt wären dann 330 Flüchtlinge im gesamten Jahr nach Lünen gekommen. Basis für diese Prognose der Stadt ist die vom Bundesamt für Flüchtlinge prognostizierte Flüchtlingszahl für Deutschland für 2017.

Jetzt lesen

Aus der Verteilung nach dem Königsteiner Schlüssel errechnet sich die zu erwartende Zahl für Lünen. Sofern die gesamt für Deutschland zu erwartenden Flüchtlingszahlen korrigiert werden, ergibt sich automatisch auch eine Änderung für Lünen. In Nordrhein-Westfalen werden dieses Jahr 45.000 Flüchtlinge vom Innenministerium erwartet, deutlich weniger als 2016 gekommen sind. Da waren es in etwa 105.000 Menschen.

Wie viele Kapazitäten gibt es für diese Flüchtlinge noch in Lünen?

Dazu sagt die Stadt: „Für die noch zu erwartende Anzahl an Neuankömmlingen stehen Kapazitäten zur Verfügung beziehungsweise können durch angemietete Wohnungen geschaffen werden.“

Es sind vier dezentrale Unterkünfte in Lünen geplant. Wie sieht der Planungsstand aus?

In der Ausschusssitzung für Bürgerservice und Soziales am 22. Juni soll für den ersten Standort an der Querstraße die Politik über das weitere Vorgehen (Abrisskosten, Wirtschaftlichkeitsberechnung, Ausschreibung usw.) informiert werden. Die weiteren Standorte werden nach Angaben der Verwaltung später in Angriff genommen. Dazu zählen folgende Standorte:

  • Dorfstraße: Das gesamte Grundstück muss noch überplant werden.
  • Schulstraße: Der Kita-Neubau muss zunächst erfolgen.
  • Kielhornschule: Der Umbau ist erst möglich, soweit das Gebäude vorübergehend nicht mehr benötigt wird.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt