Düngemittel im Seepark in Horstmar. Laut Stadtverwaltung und WBL handelt es sich um das Mittel Novatec Suprem. © Goldstein
Seepark Lünen

Blaukorn im Seepark? Stadt klärt auf, worum es sich wirklich handelt

Hundehalter in Lünen äußern sich besorgt über Blaukorn im Seepark Horstmar. Die Stadt erklärt, worum es sich wirklich handelt. Fressen sollten Tiere den Dünger trotzdem nicht.

Schon seit längerem sind Lüner Hundehalter sensibilisiert für unterschiedlichste Köder, die am Seepark in Horstmar und entlang des Kanals platziert werden. So sorgte eine Meldung in den sozialen Netzwerken erneut für starke Resonanz.

In einer Lüner Facebook-Gruppe warnt eine Nutzerin: „Habe gerade in der Köderwarngruppe gesehen, dass wohl Blaukorn am Horstmarer See/Seepark verteilt wurde.“ Für Hunde, wie auch für andere Tiere und Menschen, ist das chemische Düngemittel giftig.

Um Blaukorn handele es sich bei dem Düngemittel nicht, sondern um einen anderen organischen Dünger, wie die Stadt Lünen auf Anfrage erklärt. „Wir verwenden schon seit langer Zeit Novatec Suprem, weil das im Vergleich zu Blaukorn ein stabilisierter Dünger ist, der schonender für das Grundwasser ist“, sagt Sprecher Benedikt Spangardt. Verwendet wird der Dünger im Seepark, aber auch im Tobiaspark und im Lippepark. Auch der Novatec-Dünger hat eine auffällige Farbe, damit man sehen kann, wo gedüngt wurde. „Farblich unterscheiden sich Blaukorn und Novatec aber“, so Spangardt. „Der Novatec ist eher dunkel-violett.“

Dünger sollte nicht verschluckt werden

Laut Sicherheitsdatenblatt der Firma Compo-Expert ist der Dünger Novatec Suprem als „Kein gefährlicher Stoff oder gefährliches Gemisch gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008“ eingestuft. In der entsprechenden EU-Verordnung werden verschiedene Stoffe gemäß ihres Gefahrenpotenzials bewertet. Auch, ob sie giftig, sind.

Im Weiteren gibt das Datenblatt Hinweise zu Erste-Hilfe-Maßnahmen für verschiedene Szenarien. Nach Verschlucken gilt: „Mund mit Wasser ausspülen und reichlich Wasser nachtrinken.“ Außerdem: „Verschlucken kann folgende Symptome hervorrufen: Methämoglobinämie.“

Das bedeutet laut Wikipedia: Das Hämoglobin, zuständig für den Sauerstofftransport im Blut, verliert seine Funktion. Je nach Menge und von Methhämoglobin im Blut reichen die Symptome bei Menschen von Kopfschmerzen, Müdigkeit, Luftnot und Lethargie bis hin zum Tod ab einer Konzentration von 70 bis 80 Prozent im Blut.

Konkrete Aussagen für Hunde gibt es im Datenblatt nicht.

Düngen von bestimmten Rasenflächen ist normal

Die Düngung der Rasenflächen am Seepark fand am Dienstag (23.3.) statt. Das sei laut Thomas Möller, Leiter der Stadtreinigung der Wirtschaftsbetriebe Lünen, kein Novum. „Das sind vor allem die Rasenflächen, die im Sommer als Liegeflächen genutzt werden. Sie werden gedüngt für kräftigeres Wachstum.“

Auch Spangardt bestätigt: „Der Dünger wird auf stark genutzten Flächen ausgebracht, die sonst der starken Beanspruchung nicht standhalten würden. Jedes Frühjahr werden die Flächen gedüngt.“ Der Bedarf an Düngemitteln werde dazu jedes Jahr neu berechnet.

Ihre Autoren
Volontärin
Obwohl nicht in Dortmund geboren, bin ich doch eng mit dieser Perle des Ruhrpotts verbunden. Eine Stadt durch die Augen eines Journalisten kennenzulernen, das fasziniert mich. Seit Oktober 2017 arbeite ich für die Ruhrnachrichten und bin seit April 2020 Volontärin.
Zur Autorenseite
Denise Felsch
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite
Matthias Stachelhaus