Blitzmarathon: Schüler sagen, wo's gefährlich ist

Im Video

Kindermund tut Wahrheit kund: Daher setzt die Polizei im Vorfeld ihres Blitzmarathons am 18. und 19. September auf die Zusammenarbeit mit jungen Verkehrsteilnehmern. Welche Brennpunkte die Schüler der Kardinal-von-Galen-Schule am Dienstag nannten und was Polizeidirektor Günther Overbeck dazu sagt, sehen Sie im Video.

LÜNEN

, 09.09.2014, 18:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

24 Stunden lang will die Polizei am 18. und 19. September an etwa 130 Messstellen in Lünen und Dortmund das Tempo der Autofahrer kontrollieren. Per Internet konnten sich Kinder und Jugendliche beteiligen und Orte nennen, an denen sie sich unsicher fühlen. Die Polizei wird alle Vorschläge bis Ende der Woche sichten und dann entscheiden, wo beim Blitzmarathon Radarfallen stehen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt