Frische Brötchen werden bei der Bäckerei Kanne täglich gebacken. Die Preise für Brot und Brötchen werden auch hier steigen.
Frische Brötchen werden bei der Bäckerei Kanne täglich gebacken. Die Preise für Brot und Brötchen werden auch hier steigen. © Matthias Stachelhaus
Lebensmittel

Brot und Brötchen werden teurer: „Kostensteigerung auf breiter Palette“

Steigende Kosten bekommen auch Bäcker zu spüren. Viele passen die Preise für Brot und Brötchen an oder planen es. Höhere Preise für Getreide sind dabei nur ein Grund von vielen.

Steigende Preise sind aktuell in vielen Lebensbereichen an der Tagesordnung. Energiepreise, Sprit und Baustoffe, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Auch für Brot und Brötchen werden Kunden bald – oder schon jetzt – ein bisschen tiefer in die Tasche greifen müssen. Denn die Preissteigerungen am Markt spüren auch Bäcker. Nicht nur wegen steigender Getreidepreise. „Wir erleben gerade eine massive Kostensteigerung auf breiter Palette“, fasst Wilhelm Kanne die Lage zusammen.

Sensibel mit Preissteigerungen umgehen

Sparen am Personal ist keine Option

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.