Bürger beim Bürgermeister: Verbesserungsvorschläge für den Ortsteil Brambauer

rnZukunftswerkstatt 2030

Mehr Sauberkeit, eine bessere Verkehrssituation und mehr Jugend-Angebote: Vertreter der „Brambauer Zukunftswerkstatt 2030“ haben dem Bürgermeister eine Liste an Vorschlägen übergeben.

Brambauer

, 05.04.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es waren die aus ihrer Sicht wichtigsten 25 Punkte von 200, die in Brambauer verbessert werden müssen. Damit wollte sie am Donnerstag im Rathaus ein Zeichen setzen.

Die Liste ist das Ergebnis einer Versammlung vom 26. Februar. Damals hatten sich die Bürger von Brambauer zu dem Thema „Brambauer Zukunftswerkstatt 2030“ versammelt. Mehr als 150 brachten Lob und Kritik vor.

Bessere Rad- und Gehwege gefordert

Beim Bürgermeister am Donnerstag waren mehrere Vertreter von Einzelhandelsgeschäften, eine Stadt- und Regionalplanerin des Regionalverbandes Ruhr und weitere Bürger. Sie präsentierten ihr gemeinschaftliches Anliegen. Ohne Geld geht es nicht, darin sind sich Bürger und Bürgermeister einig. Dennoch soll den Mitwirkenden an Projekten vermittelt werden, dass sich etwas tut. Es gehe den„Verbesserern von Brambauer“ um langfristige Lösungen. Daher auch der Name: „Brambauer Zukunftswerkstatt 2030“, denn das ist ihr „Stichjahr“.

Bis dahin sollen möglichst viele Punkte ihrer Verbesserungsvorschläge realisiert sein. Priorität eins haben Punkte wie: Verkehr, Einkaufen, Wohnen und Freizeit. Fahrrad- und Gehwege sollen instand gesetzte werden, neue Geschäfte eröffnet, Wohnungen gebaut und Freizeitaktivitäten für Jugendliche ausgeweitet werden.

150.000 Euro für Brambauer

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns würdigt das Engagement der Bürgerinitiative: „Ich betrachte die Entwicklung in Brambauer als positiv und die überparteilichen Bemühungen ebenfalls. Auch die Stadt möchte sich einbringen - weiterhin!“. Große Sprünge sind allerdings nicht möglich, denn Lünen ist im zweistelligen Millionen-Bereich verschuldet.

Trotzdem hat im Jahr 2018 ein Beschluss der Politik erwirkt, dass pro Haushaltsjahr für drei Jahre lang Brambauer 50.000 Euro zur Verfügung stehen. Über die Vergabe der Mittel bestimmt ein Entscheidungsgremium.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt