Bürger melden viele Frostschäden an Lüner Straßen

LÜNEN Viele deutlich sichtbare Schäden hat der Frost am Lüner Straßennetz hinterlassen. Allein am Dienstag gingen im Tiefbauamt 26 Bürgermeldungen zu Fahrbahnschäden ein.

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 15.01.2009, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachdem der Schnee weg ist, werden viele Straßenschäden sichtbar.

Nachdem der Schnee weg ist, werden viele Straßenschäden sichtbar.

„Da muss schnell etwas passieren, sonst fliegt alles auseinander“, sagt Scholz. Eigentlich wäre eine Grundsanierung dran, doch jetzt geht's erst mal um erste Hilfe. Die Bürger meldeten außerdem Schäden an der Laak-, Alstedder, Krim- und Bergstraße, wobei manche Verkehrsadern gleich mehrfach durchlöchert sind. Auch Buchberg-, Wehrenbold-, Borker- und Gahmener Straße hat es erwischt.

Die witterungsbedingte Zerstörungswut bewertet Reinhard Scholz zwar als recht viel, aber nicht als ungewöhnlich. Eigentlich hatte die extreme Kälte sogar ein Gutes. Viel schlimmer sei ein ständiger Wechsel von Frost- und Tauwetter, bei dem immer wieder Salz und Wasser in den Boden dringen. Im Haushalt ist ein Ansatz für Reparaturen vorgesehen, ob er ausreicht, ist jetzt noch nicht abzusehen.    Weiterhin nimmt die Abteilung Straßenbau Hinweise von entstandenen Schäden unter Tel. (0 23 06) 104-1644 entgegen.

Lesen Sie jetzt