Bürgerbücherei in Brambauer will im Juni eingeschränkt wieder öffnen

Corona-Krise

Es ist nur ein kleiner Schritt, ein Anfang. Die Bürgerbücherei Brambauer wird nach der Schließung wegen des Coronavirus ab 18. Juni wieder öffnen. Aber nur für einen Tag. Vorerst.

Brambauer

, 22.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am 18. Juni wird die Bürgerbücherei Brambauer wiedereröffnet.

Am 18. Juni wird die Bürgerbücherei Brambauer wiedereröffnet. © Foto: Michael Blandowski

„Am heutigen Himmelfahrtstag haben wir uns innerhalb unseres Fördervereinsvorstandes einstimmig darauf verständigt, unsere Bücherei wieder langsam hochzufahren“, sagt Claus-Peter Franek, Fördervereinsvorsitzender der Bürgerbücherei Brambauer (BBB).

Einmal pro Woche, am Donnerstag, wie vor der Corona-Zeit, von 10 bis 12 Uhr und 16 bis 19 Uhr können sich die treuen Leser dann wieder ein Buch oder ein anderes Medium ausleihen.

Die Präsenz von jeweils drei Aufsichtspersonen an den angedachten Öffnungstagen sei gesichert. Dazu haben sich die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Vorstands des Fördervereins bereiterklärt.

Abstand und Schutzmasken in der Bücherei

Bodenmarkierungen für den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Besuchern, Desinfektion und die Namens- und Adressaufnahme bei Eintritt in die Bürgerbücherei werde sichergestellt.

Masken müssten die Besucher natürlich tragen. Im Notfall werde mit Einwegmasken ausgeholfen. „Ferner versprechen wir, dass nach einer Bücherrückgabe die Lektüre eine Woche in Quarantäne kommt“, so Franek. Dafür habe man extra ein Lager innerhalb der Bücherei eingerichtet. „Es kann also nichts passieren.“

Der Förderverein hofft auf einen guten Start. Ein weiterer Öffnungstag, auswärtige Verkaufsstände oder Veranstaltungen seien aber noch nicht denkbar. Die Philosophie laute „Schritt für Schritt“, um Rückschläge auszuschließen.

Lesen Sie jetzt