Caritas: Im Einsatz rund um die Erde gefahren

Jahresbilanz

Zehn mal um die Erde sind die Mitarbeiter der Ambulanten Pflege des Caritasverbandes Lünen-Selm-Werne in einem Jahr gefahren. Umgerechnet jedenfalls, denn sie haben bei ihren Einsätzen mehr als 401.000 Kilometer zurück gelegt.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 28.09.2011, 07:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stellten den Jahresbericht des Caritasverbandes vor: Bereichsleiter Rolf Leimann und stellvertretende Geschäftsführerin Heike Homann.

Stellten den Jahresbericht des Caritasverbandes vor: Bereichsleiter Rolf Leimann und stellvertretende Geschäftsführerin Heike Homann.

Diese und andere Zahlen finden sich im Jahresbericht 2010/2011 des Caritasverbandes, der jetzt in einer Auflage von 1.250 Stück erschienen ist.

Darin erfährt man auch, dass die 220 Kinder, die die Caritas in den Offenen Ganztagsschulen an der Leo-, Osterfeld- und von-Galen-Schule betreut, in einem Jahr pro Kopf durchschnittlich ein Kilogramm Nudeln und alle zusammen 1,5 Tonnen Ketchup verspeist haben.

Allerdings beschränkte sich die Redaktion aus Caritas-Mitarbeiter auf eine Seite mit Zahlenmaterial. Ansonsten erzählten sie beispielhafte Geschichten aus dem Arbeitsalltag der unterschiedlichen Dienste des Verbandes.

Und das ganz bewusst, wie stellvertretende Geschäftsführerin Heike Homann und Bereichsleiter Rolf Leimann betonten. Man wolle einen informativen und interessanten Blick auf die Arbeit der Caritas ermöglichen - für alle Interessenten, egal welchen Alters und welchen Wissensstandes. 

Lesen Sie jetzt