Chinesisches Mondfest in Gahmen war Höhepunkt der Interkulturellen Woche

rnMit Video und Fotos

Die Interkulturelle Woche in Lünen erlebte am Donnerstag (1.10.) einen optischen Höhepunkt. Auf der Wiese am Bürgerzentrum in Gahmen tanzte zu Musik ein imposantes Tier.

Lünen

, 03.10.2020, 19:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Während der interkulturellen Woche in Lünen war das chinesische Mondfest ein Höhepunkt der Veranstaltungsreihe. Zu den mittlerweile 110 verschiedenen Nationen, die in der Lippestadt zuhause sind, gehören auch einige Chinesen, die mit diesem Fest ihre besondere Kultur vorgestellt haben. „Für gewöhnlich registrieren wir die europäischen Nationen“, sagt Dr. Aysun Aydemir, die Integrationsbeauftragte der Stadt, „deren Menschen uns täglich auf der Straße begegnen. Deshalb bin ich sehr froh, dass es diesmal gelungen ist, auch Vertreter der chinesischen Kultur aus Lünen mit in unser Programm zu bekommen.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die schönsten Szenen des chinesischen Mondfestes

Die Interkulturelle Woche in Lünen hat mit dem chinesischen Mondfest in Gahmen einen optischen Höhepunkt gehabt. Das zeigen unsere Fotos.
03.10.2020
/
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein
Es waren ungewöhnliche Szenen während der Feier des chinseischen Mondfestes in Gahmen während der Interkulturellen Woche.© Günther Goldstein

Und die haben, angeleitet durch Jufeng Guo, den Besuchern des Abends ein fantastisches Erlebnis bereitet. Es begann auf der großen Wiese hinter dem Bürgerzentrum mit dem Tanz eines gewaltigen goldenen Drachens, den neun Träger zum Leben erweckten, nachdem ihm Aysun Aydemir die Augen zum Leuchten gebracht hatte.

Gutmütiger Lindwurm

Zu chinesischer Musik schlängelte sich der gutmütige Lindwurm über die Rasenfläche, um sich immer wieder aufzurollen und so auf die Zuschauer loszugehen, besonders auf die Kinder. Der goldene Drache gehorchte Jufeng Guo, der ihm mit einer goldenen Kugel stets vorauseilte und so die Bewegungen vorgab.

Video
Das chinesische Mondfest in Gahmen im Video

Zu diesem Zeitpunkt drohten dunkle Wolken am Himmel mit Regen, vom Vollmond war noch nichts zu sehen, aber dafür spannte sich ein großer Regenbogen über Gahmen.

Nach dieser aufregenden Darbietung folgten nun zur Entspannung aller Anwesenden zwei Meditationsübungen. Anschließend ging es ins Bürgerzentrum Gahmen, wo noch ein umfangreiches Programm auf die Besucher wartete.

Traditionelle Musik

Traditionellen chinesische Musik gab es auf einem Saiteninstrument und der Gefäßflöte Xun zu hören, dazu das Gedicht „Lass uns das Leben fühlen“.

Viel zu erzählen hatte Jufeng Guo auch über den chinesischen Alltag, das Essen mit Stäbchen und die chinesischen Schriftzeichen und Tierkreiszeichen.

Ganz besonders aber wies er auf die Art der Begrüßung in China hin, die traditionell den höflichen Abstand zwischen den beiden Personen wahrt. „Wir geben uns nicht die Hand wie es hier üblich war bis Corona kam“, erzählt er, „wir formen die Hände vor dem Körper zu einem Gruß und verneigen uns dann“.

Am Ende des Abends bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde als Erinnerung, auf der sein Name in chinesischen Schriftzeichen aufgebracht war.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt