City-Ring freut sich: Shoppen in Lünen bis Ostern mit Termin möglich

Keine Notbremse

Nordrhein-Westfalen wird trotz steigender Fallzahlen und hoher Inzidenz keine landesweite Notbremse ziehen. Das führt dazu, dass die Geschäfte in Lünen unverhofft bis Ostern öffnen können.

Lünen

, 28.03.2021, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer in Lünen einkaufen möchte, kann das bis Ostern mit „Click & Meet“ tun.

Wer in Lünen einkaufen möchte, kann das bis Ostern mit „Click & Meet“ tun. © Goldstein

Wie der City-Ring Lünen mitteilt, haben Besucherinnen und Besucher der Lüner Innenstadt in der kommenden Woche weiter die Möglichkeit, einkaufen zu gehen - unter der Bedingung, dass sie zuvor Termine in den Geschäften ausgemacht haben. Dieses „Click & Meet“ ist möglich, weil das Land Nordrhein-Westfalen auf die Notbremse verzichtet: Obwohl die Inzidenz landesweit über 100 liegt, gibt es keine Rücknahme der Lockerungen.

Für Helmut von Bohlen, Vorsitzender des City-Rings, ist das eine gute Nachricht: „Es freut uns natürlich, dass die Händlerinnen und Händler zumindest das Termingeschäft bis Ostern aufrecht erhalten dürfen.“

Turbulente Woche für den Handel

An den Hygienekonzepten der einzelnen Geschäfte hatte der City-Ring-Chef bereits in der Vergangenheit keinen Zweifel aufkommen lassen. Die Tatsache, dass nun per Termin noch stärker gesteuert werden kann, wie viele Kunden wann im Laden sind, dürfte für weitere Sicherheit bei Kunden und bei Geschäftsleuten sorgen.

Hinter den Händlern liegen turbulente Tage: Nachdem das Oberverwaltungsgericht Münster zunächst sämtliche Beschränkungen für den Einzelhandel aufgehoben hatte, reagierte das Land prompt mit einer neuen, schärferen Corona-Schutzverordnung.

Die anschließend angekündigte „Osterruhe“ wurde einen Tag später widerrufen, und nun wird auch die eigentlich beschlossene Rücknahme der Lockerungen ausgesetzt.

Lesen Sie jetzt