Infektionszahlen

Corona: Entwarnung am Berufskolleg, aber trotzdem neue Fälle in Lünen

Gleich 23 neue Corona-Fälle meldet das Kreisgesundheitsamt am Montag (28. September). Drei Infizierte stammen aus Lünen. Ein wichtiger Wert bleibt für den Kreis Unna aber niedrig.
Zwei neue Corona-Fälle sind aus Lünen gemeldet worden. © picture alliance/dpa

Das Wochenende hat einen starken Anstieg der Fallzahlen im Kreis Unna gebracht. Gleich 23 positive Testergebnisse hat die Gesundheitsbehörde registriert – drei davon in Lünen. Damit erhöht sich die Zahl der aktuell Infizierten in der Lippestadt auf 33, kreisweit liegt sie bei 131. Den höchsten Anstieg bei den Kommunen erlebte an diesem Wochenende Bergkamen mit neun Fällen, gefolgt von Kamen mit vier Neuinfektionen.

Die Zahl der Gesundeten bleibt kreisweit unverändert bei 1132 Menschen. 263 Patienten aus Lünen haben die Infektion überstanden. Stationär werden derzeit fünf Corona-Patienten im Kreis Unna behandelt, zwei mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle infolge einer Covid-19-Infektion liegt unverändert bei 42, fünf davon aus Lünen.

Entwarnung gab das Kreisgesundheitsamt für das Lippe-Berufskolleg: „Alle Testergebnisse der rund 55 Personen sind negativ.“ Im Fall einer Fußballmannschaft haben am Samstag Tests stattgefunden, die Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Der wichtige Index der Fälle je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt für den Kreis Unna bei 9,9 und damit weit unter der kritischen Marke von 50. Ganz anders sieht es hingegen in der Nachbarstadt Hamm aus, wo eine Hochzeitsfeier zu einem Massenausbruch an Infektionen geführt hat: Hier liegt der Index bei 112,2 Fällen, die Stadt wurde zum Risikogebiet erklärt.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.