Corona: Jeder zweite Neuinfizierte kommt aus Lünen - Nur wenige Fälle in Selm

Redakteurin
Die Stadt Lünen kommt für den 20. Oktober auf 237 neue Coronafälle. In Selm hingegen sind es nur 22 Personen, die sich mit dem Virus angesteckt haben.
Die Stadt Lünen kommt für den 20. Oktober auf 237 neue Coronafälle. In Selm hingegen sind es nur 22 Personen, die sich mit dem Virus angesteckt haben. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Der Gesundheitsbehörde des Kreis Unna sind am Donnerstag (20. Oktober) 633 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Davon kommt jeder zweite Infizierte aus Lünen. Hier haben sich 237 Personen angesteckt. In Selm hingegen sind es nur 22 neue Fälle mit Sars-Cov-2.

Im Vergleich zu den anderen Städten im Kreis führt die Lippestadt die Liste der Zahl an Neuinfizierten deutlich an. Die Stadt, die auf dem zweiten Rang liegt, ist Schwerte mit 92 neuen Corona-Fällen. Dahinter folgen Unna (62) und Kamen (58).

Bei den aktuellen Neuinfektionen handelt es sich nur um Personen, die einen positiven PCR-Test erhalten haben. Die Stadt Lünen kommt seit Beginn der Pandemie auf 30.590 Infizierte mit dem Coronavirus. Erst vor gut einer Woche hatte die Lippestadt die 30.000er-Marke hinter sich gelassen. In Selm haben sich bisher 9615 Menschen angesteckt. Der Kreis vermeldet drei weitere Todesfälle, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stehen. Verstorben sind drei Männer aus Werne am 4., 9. und 10. Oktober.

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner wird vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Er liegt für den Kreis Unna aktuell bei 791,1. Damit ist der Wert im Vergleich zum Donnerstag vor einer Woche (653,6) enorm angestiegen. Der Wert für NRW wird mit 642,2 und für ganz Deutschland mit 661,3 angegeben.