Corona: Lünen zählt mehr als 5000 bestätigte Infektionen seit Pandemiebeginn

Coronavirus

Der Kreis Unna hat für Lünen erstmals mehr als 5000 Infizierte seit Beginn der Pandemie gemeldet. Die Tendenz bei den aktiven Fällen bleibt rückläufig.

Lünen

, 12.05.2021, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Mittwoch (12.5.) meldete das Gesundheitsamt vom Kreis Unna 22 neue Corona-Fälle in Lünen.

Am Mittwoch (12.5.) meldete das Gesundheitsamt vom Kreis Unna 22 neue Corona-Fälle in Lünen. © picture alliance/dpa

Der Kreis Unna zählte am Mittwoch (12.5.) 22 neue Corona-Infektionen in Lünen. Die Zahl der Neuinfektionen bleibt damit auf einem ähnlichen Niveau wie am Vortag (21 Neuinfektionen). Damit haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie 5009 Personen nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Lippestadt überschritt damit die Marke von 5000 Infizierten.

Jetzt lesen

Trotzdem geht die Anzahl der aktiven Fälle in der Stadt zurück. 504 Infektionen sind derzeit bekannt. Das sind 17 weniger als am Dienstag (11.5.). Das resultiert daraus, dass die Zahl der neu genesenen Personen die Zahl der Neuinfektionen übersteigt. 39 als gesundet geltende Menschen führen dazu, dass aktuell 4386 Personen eine Corona-Infektion überstanden haben.

Zwei weitere Todesfälle im Kreis Unna

Zudem verzeichnen die Krankenhäuser im Kreis einen leichten Patientenrückgang. 57 Erkrankte werden kreisweit stationär behandelt - eine Person weniger als bei der letzten Meldung. Allerdings kamen zwei Todesfälle zu der Statistik hinzu. Am 12. April verstarb ein 91-jähriger Mann aus Unna und am 30. April eine 72-jährige Frau aus Kamen mit dem Coronavirus. Damit zählt der Kreis Unna insgesamt 476 Todesfälle mit dem Virus. In Lünen bleibt es bei 119 Verstorbenen.

Derweil wurde die britische Mutation (B.1.1.7) 527 mal in Lünen nachgewiesen. Neun Fälle kamen am Mittwoch hinzu. Infektionen mit der südafrikanischen Mutation (B.1.351) sind bislang nicht bekannt. Die Inzidenz im Kreis Unna liegt derzeit bei 131,9.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt