Corona-Testzentrum an der Viktoriastraße: Startschuss noch im September?

Kreishaus

Der Kreis Unna möchte an der Viktoriastraße ein Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle einrichten. Die Gespräche mit der Stadt laufen, möglicherweise beginnt der Bau noch im September.

Lünen

, 10.09.2020, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach dem Ausbruch der Pandemie gab es bereits Testungen im Kreishaus an der Viktoriastraße. Nun soll hier ein separates Zentrum entstehen.

Nach dem Ausbruch der Pandemie gab es bereits Testungen im Kreishaus an der Viktoriastraße. Nun soll hier ein separates Zentrum entstehen. © Claeßen

Einfach so ein paar Container aufstellen - das funktioniert nicht. Auch für das geplante Testzentrum am Kreishaus, direkt an der Viktoriastraße, braucht der Kreis Unna eine Baugenehmigung. „Möglicherweise können wir Mitte September loslegen“, sagt Kreissprecherin Constanze Rauert auf Anfrage. Die Gespräche mit der Stadt laufen, „und sie laufen gut“, so die Sprecherin.

Im August hatte der Kreis angekündigt, die Testkapazitäten auszuweiten und dazu in Lünen und Unna neue Zentren einzurichten. Allerdings ist es nicht möglich, dort spontan einen Corona-Test zu machen: „Es werden nur Personen getestet, die von der Gesundheitsbehörde einbestellt wurden“, hieß es bei der Bekanntgabe der Pläne. Das kann zum Beispiel passieren, wenn Peronen Kontakt zu einem Verdachtsfall hatten, oder auch wenn es um eine Neuaufnahme in ein Seniorenheim geht.

Dass in Lünen dann auch schon die angekündigten neuen Kräfte arbeiten werden, ist allerdings unwahrscheinlich: Zwar waren 13 neue Angestellte für das Gesundheitsamt des Kreises Unna angekündigt worden. „Das ist jetzt aber nicht so, dass die vor der Tür stehen und wir denen nur noch erklären müssen, wie das Telefon funktioniert“, sagt Constanze Rauert.

Vielmehr müsse die Sache gemäß der Landesgesetzgebung auf den Weg gebracht und vor allem die Finanzierung geklärt werden.

Lesen Sie jetzt