Coronavirus

Corona-Update: Weiterer Corona-Todesfall in Lünen

Eine 79-jährige Frau aus Lünen ist am 20. Oktober in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Zudem wurden dem Kreis Unna 48 neue Erkrankungen gemeldet. Zwei neue Fälle gibt es in Lünen.
Bundespräsident Frank Walter Steinmeier hat für den 18. April eine Gedenkfeier für die Menschen angekündigt, die an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben sind. © picture alliance/dpa

Es war eine traurige Nachricht, die der Kreis Unna am Donnerstagnachmittag (21. Oktober) vermelden musste: Dem Kreisgesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Eine 79-jährige Frau aus Lünen war am Vortag gestorben. Sie hatte den Status „geimpft.“

Damit erhöht sich die Zahl der an oder mit dem Coronavirus gestorbenen Lünener auf 130, kreisweit überlebten bislang 502 Menschen die Pandemie nicht. Die meisten von ihnen wohnten in Lünen.

Lünen hat die höchste Zahl an Infizierten

Zwei neue Coronafälle aus Lünen kommen am Donnerstag zur Statistik hinzu. Hier gibt es auch im Moment die höchste Zahl an aktuell Infizierten: 129 Personen meldet das Kreisgesundheitsamt, zwei mehr als am Vortrag. Lünen ist damit die einzige Stadt im Kreis Unna, die eine dreistellige Infiziertenzahl ausweist. In Unna, die Stadt, die zweithöchste Zahl hat, sind es 64 Infizierte. Die wenigsten Fälle gibt es aktuell in Fröndenberg mit sieben Infizierten. Kreisweit sind aktuell 365 Menschen mit dem Virus infiziert.

Etwas Positives gibt es aus Lünen aber dennoch zu vermelden: Hier gelten sechs Menschen als wieder genesen. 5643 Personen haben das Virus seit Beginn der Pandemie überstanden.

Kreisweit müssen aktuell 13 Patienten stationär behandelt werden. Eine Unterteilung nach Städten nimmt der Kreis hier nicht vor. Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Unna wird vom Robert-Koch-Institut für den 21. Oktober mit 44,0 angegeben.