Der Schwarzlohn-Prozess gegen ein Ehepaar aus Lünen muss erneut pausieren.
Der Schwarzlohn-Prozess gegen ein Ehepaar aus Lünen muss erneut pausieren. © Werner von Braunschweig
Landgericht Bochum

Coronainfektion: Schwarzlohn-Prozess gegen Lüner Paar muss pausieren

Der Schwarzlohn-Prozess gegen ein Paar aus Lünen ist erneut unterbrochen worden. Einer der Verteidiger hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der Prozess geht frühestens am 19. Mai weiter.

Das Coronavirus hat den Prozess um mutmaßlich millionenschwere Schwarzlohn-Betrügereien durch ein Ehepaar aus Lünen und einen mitangeklagten Bauunternehmer jetzt schon zum zweiten Mal ausgebremst. Nach einer mehrwöchigen Prozesspause wegen der damals rasant ansteigenden Infektionszahlen zum Jahreswechsel ist nun ein Prozessbeteiligter unmittelbar selbst betroffen: Ein Verteidiger hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Vorwurf des Millionenbetrugs

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.