Darum ist Luca im Käthe-Weltladen meistens die Banane

rnWir sind Lünen-Folge 84

Der Hintergrund ist ernst, doch die Akteure haben bei ihrem Engagement viel Spaß. Die Schülerinnen und Schüler aus dem Käthe-Weltladen der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule stellen sich vor.

von Günter Blaszczyk

Lünen-Süd

, 21.05.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit September 2010 gibt es einen Fair-Trade-Verkauf an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Neben Bananen werden auch fairgehandelter Schmuck, Süsswaren, Spielzeuge und Büchern von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 6 bis 10 zum Verkauf angeboten.

Weltladen ist Teil des Schulkonzeptes

Luca gehört gerne zum Team des Weltladens. Er hat derzeit eine besondere Aufgabe: In den Pausen verkauft Luca, als Hingucker in einem gelben Bananenkostüm, fairgehandelte Bananen an seine Mitschüler.

Die Arbeitsgemeinschaft Weltladen bildet die Schülerinnen und Schüler auch zu Fachverkäuferinnen und -käufer aus, ein Kassentraining inklusive. „ Unsere Produkte sind nicht nur fair gehandelt, sondern auch umweltschonend“, betonen die Welt-Laden-Aktiven.

Einkaufen im Weltladen können Schüler und Lehrer der Gesamtschule, bei besonderen Schul-Ereignissen auch Eltern und Besucher. Der Weltladen hat regelmäßige Öffnungszeiten und ist Bestandteil des Schulkonzeptes: „Wir sehen es als eine wichtige Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler für die Nöte der Menschen in den sogenannten Entwicklungsländern zu sensibilisieren: Unser Wirtschaften hier schafft in anderen Teilen der Welt große Not“, heißt es dazu bei der Schule.

Lesen Sie jetzt