Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Darum ist Luca im Käthe-Weltladen meistens die Banane

rnWir sind Lünen-Folge 84

Der Hintergrund ist ernst, doch die Akteure haben bei ihrem Engagement viel Spaß. Die Schülerinnen und Schüler aus dem Käthe-Weltladen der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule stellen sich vor.

von Günter Blaszczyk

Lünen-Süd

, 21.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Seit September 2010 gibt es einen Fair-Trade-Verkauf an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Neben Bananen werden auch fairgehandelter Schmuck, Süsswaren, Spielzeuge und Büchern von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 6 bis 10 zum Verkauf angeboten.

Weltladen ist Teil des Schulkonzeptes

Luca gehört gerne zum Team des Weltladens. Er hat derzeit eine besondere Aufgabe: In den Pausen verkauft Luca, als Hingucker in einem gelben Bananenkostüm, fairgehandelte Bananen an seine Mitschüler.

Die Arbeitsgemeinschaft Weltladen bildet die Schülerinnen und Schüler auch zu Fachverkäuferinnen und -käufer aus, ein Kassentraining inklusive. „ Unsere Produkte sind nicht nur fair gehandelt, sondern auch umweltschonend“, betonen die Welt-Laden-Aktiven.

Einkaufen im Weltladen können Schüler und Lehrer der Gesamtschule, bei besonderen Schul-Ereignissen auch Eltern und Besucher. Der Weltladen hat regelmäßige Öffnungszeiten und ist Bestandteil des Schulkonzeptes: „Wir sehen es als eine wichtige Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler für die Nöte der Menschen in den sogenannten Entwicklungsländern zu sensibilisieren: Unser Wirtschaften hier schafft in anderen Teilen der Welt große Not“, heißt es dazu bei der Schule.

Lesen Sie jetzt