Das bietet das Lüner Naturfotofestival 2017

Beeindruckende Bilder

Wölfe, Eichhörnchen und Rochen: Das Internationale Naturfotofestival präsentiert auch in diesem Jahr wieder beeindruckende Bilder von Tieren und Naturphänomenen. Vom 27. bis 29. Oktober findet es zum 25. Mal im Lüner Veranstaltungszentrum Heinz-Hilpert-Theater/Hansesaal statt. Hier finden Sie die besten Veranstaltungen und eine Vorschau auf die Bilder.

LÜNEN

, 04.09.2017, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das bietet das Lüner Naturfotofestival 2017

Das Eichhörnchen blickt im Cairngorms National Park in Schottland in die Kamera.

Nach fünf Jahren Naturfotofestival in Braunfels holte Klaus Nigge, damals Präsident der GDT (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen), das Festival in die Stadt an der Lippe. Seitdem hat sich das Event zu einem festen Termin im Kalender der internationalen Naturfoto-Szene entwickelt.

Hochkarätige Shows, Ausstellungen, Preisverleihung und Vernissage des Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres“, Diskussionsforum, Showbühne, ein großer Fotomarkt und Stars hautnah locken in jedem Jahr mehrere tausend Besucher an.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Atemberaubende Bilder vom Naturfotofestival

In Lünen findet im Oktober wieder das Internationale Naturfotofestival statt. Wir haben für Sie einen ersten Einblick in die atemberaubenden Bilder zusammengestellt.
01.08.2017
/
Unsere wilde Heimat nennt Torsten Bittner sein Foto.© FOTO: GDT Internationales Naturfestival 2017/ Tor
Deutschlands Landschaften nennt Kilian Schönberger die Fotoserie, aus der dieses Foto stammt.© FOTO: GDT Internationales Naturfestival 2017/ Kil
"From Camera Traps tu BeetleCam" heißt dieses Foto von Will Burrard Lucas.© FOTO: Will Burrard-Lucas (1DX)
In einem Nationalpark in Zambia entstand dieses Foto eines Hyänen-Rudels.© FOTO: Will Burrard-Lucas
Die jungen Polarwölfe hat Jim Brandenburg fotografiert.© FOTO: GDT Internationales Naturfestival 2017 / Ji
Auch dieses Foto eines Polarwolfs stammt von Jim Brandenburg.© FOTO: GDT Internationales Naturfestival 2017/ Jim
"Natur in Vollendung" hat Johannes Wassermann dieses Foto genannt.© FOTO: GDT Internationales Naturfestival 2017 / J
In Südamerika hat Uwe Hasubek ist Uwe Hasubek dieses Foto gelungen.© FOTO: GDT Internationales Naturfestival 2017/ Uwe
Das Eichhörnchen blickt im Cairngorms National Park in Schottland in die Kamera.© FOTO: Neil McIntyre
Zwei Stachelrochen vor den Grand Cayman Inseln in der Karibik.© FOTO: GDT Internationales Naturfestival 2017/ Dav
Im Bandhavgarh Nation Park in Indien entstand dieses ungewöhnliche Foto eines jungen Tigers.© FOTO: Michael Nichols
Schlagworte Lünen

Diese Festival-Veranstaltungen kosten keinen Eintritt:

  • Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung des Wettbewerbs „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2017“
  • Die Premiere-Ausstellungen „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2017“, „Fritz Pölking Preis 2017“, „GDT Naturfotograf des Jahres 2017“ sowie weitere Ausstellungen nationaler und internationaler Fotografen
  • Die große Fotomarkt-Location auf rund 1300 Quadratmetern mit eigenem Bühnenprogramm
  • Canon und Nikon bieten einen kostenlosen „Check & Clean-Service“ für Foto-Geräte.
  • Produktpräsentationen und Kurzseminare verschiedener Firmen
    • Die kostenpflichtigen Seminare der Naturfotografen finden am Freitag statt.
    • Seminar 1: „Erste Schritte in der Remote- und Kamera-Trap-Fotografie“ mit Will Burrard-Lucas. Dieses Seminar ist in englischer Sprache!
    • Seminar 2: „Gute Bilder, harte Arbeit – Wege zum perfekten Naturfoto“ mit Karsten Mosebach und Hermann Hirsch.
    • Seminar 3: Foto- und Videoshows erstellen und präsentieren mit „m.objects“ mit Steffen Richter.

Am Samstag und Sonntag erwartet die Besucher ein Programm mit Vorträgen bekannter Naturfotografen, Ausstellungen, Fotomarkt und Showbühne. Insgesamt warten elf Ausstellungen mit rund 2000 Bildern auf die Besucher. Auf der Showbühne Fotomarkt werden 24 Vorträge angeboten: Von Canon- und Nikon-Neuheiten über Tierfotografie und Reisen in Botswana und Sambia, Deutschlandsafari, Stativeinsatz in der Digitalfotografie, Blitzlichtfotografie oder Spitzbergen und Schottland ist alles dabei. Die Vorträge sind kostenpflichtig. Zu allen anderen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.  

Genauere Informationen sowie ein Ausstellerverzeichnis für den Fotomarkt geben die Veranstalter auf ihrer Website bekannt. Telefon: (0431) 82077  

Lesen Sie jetzt