20 Jahre nach Einführung gibt es in Lünen kein Schild mit dem grünen Pfeil mehr, das das Rechtsabbiegen an eigentlich roten Ampeln unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt.
20 Jahre nach Einführung gibt es in Lünen kein Schild mit dem grünen Pfeil mehr, das das Rechtsabbiegen an eigentlich roten Ampeln unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. © Arndt Brede
Grüner Pfeil

Das Schicksal des grünen Pfeils ist nach 20 Jahren in Lünen besiegelt

Die Geschichte des sogenannten grünen Pfeils in Lünen ist 20 Jahre alt. Er sollte für mehr Verkehrsfluss an bestimmten Ampelkreuzungen in Lünen sorgen. Ja, es muss „sollte“ heißen, nicht „soll“.

Das Zusatzschild mit dem grünen Pfeil erlaubt allen Fahrzeugen das Abbiegen nach rechts trotz roten Lichtzeichens an einer Ampel, wenn sie zuvor an der Haltlinie angehalten haben und wenn eine Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Nach 20 Jahren, in denen der grüne Pfeil an vielen Kreuzungen in Lünen installiert worden war, hat die Stadt Lünen jetzt die letzten dieser Schilder abbauen lassen. Offenbar hat sich durchgesetzt und zum Abbau geführt, was schon seit Jahren im Zusammenhang mit diesem Zusatzverkehrsschild an Ampeln kritisiert wurde: dass so mancher Verkehrsteilnehmer nicht mit dieser speziellen Verkehrsregelung umgehen kann.

Es gab mal 26 Schilder

Gefährliche Verkehrssituationen

Der grüne Pfeil

Grünen Pfeil nicht pauschal verteufeln

Über den Autor
Redakteur
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.