Bildergalerie

Demo-Zug durch die Innenstadt mit klarem Appell zur Wahl

Vom Hauptbahnhof zum Europaplatz zogen rund 70 Demonstrantinnen und Demonstranten, begleitet von einem größeren Aufgebot der Polizei. Sie hatten einen klaren Appell zur bevorstehenden Kommunalwahl.
12.09.2020
/
Am Hauptbahnhof ging es los.© Günther Goldstein
Rund 70 Menschen - die Polizei sprach später sogar von 90 - hatten sich versammelt.© Günther Goldstein
Solidarität stand als zentrale Forderung auf dem Transparent.© Günther Goldstein
Auch der Stadtverbandsvorsitzende der SPD war am Bahnhof: "In der Beobachterrolle", wie er sagte. Er sei zwar gegen Rechtsextremismus, aber eben auch gegen Extremismus vom linken Rand. © Günther Goldstein
Die Bewegung Fridays for future war dabei.© Günther Goldstein
Vom Bahnhof ging es in Richtung Innenstadt.© Günther Goldstein
Die Polizei sperrte die Münsterstraße.© Günther Goldstein
Die Polizei war mit einem großen Aufgebot dabei.© Günther Goldstein
Teilnehmer aus dem ganzen Kreis Unna waren unterwegs.© Günther Goldstein
Die AfD hatte sich zwar nicht blicken lassen, aber Plakate aufgehängt.© Günther Goldstein
Die Demonstranten sprachen sich gegen jede Zusammenarbeit mit der AfD aus.© Günther Goldstein
Auch Mitarbeiter von Flüchtlingskreisen, unter anderem aus Werne, waren dabei. © Günther Goldstein
Dass Lünen bunt ist und dass die Stadt Extremisten keine Bühne bieten möchte: Das war die Botschaft.© Günther Goldstein
Die Demonstranten haben sich klar gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD gewandt.© Günther Goldstein
Die Demo-Teilnehmer trugen Mund- und Nasenmasken. © Günther Goldstein
Die Demonstranten haben sich klar gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD gewandt.© Günther Goldstein
Die Demonstranten haben sich klar gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD gewandt.© Günther Goldstein
Die Demonstranten haben sich klar gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD gewandt.© Günther Goldstein
Die Demonstranten haben sich klar gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD gewandt.© Günther Goldstein
Die Polizei war in großer Zahl vertreten.© Günther Goldstein
Die Demonstranten haben sich klar gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD gewandt.© Günther Goldstein
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns war unter den Teilnehmern. © Sylvia vom Hofe
Mustafa Kurt von den Linken in Lünen war unter den Teilnehmern.© Sylvia vom Hofe
Erika Roß von den Grünen war unter den Teilnehmern.© Sylvia vom Hofe
Philip Müller aus Werne gehörte zu den Rednern.© Sylvia vom Hofe
Beobachter der Veranstaltung war Norbert Janßen von der SPD.© Sylvia vom Hofe
Jürgen Kleine-Frans nahm als Privatmann und Wahlkämpfer an der Demo teil.© Sylvia vom Hofe
Lünen ist bunt - auch bei den Fassaden.© Sylvia vom Hofe
An der Persiluhr gab es eine Kundgebung.© Sylvia vom Hofe
Lünen will ein breites Bündnis gegen Rechts sein.© Sylvia vom Hofe
Lünen ist bunt.© Sylvia vom Hofe
Rund 70 Menschen zogen durch die Innenstadt. © Sylvia vom Hofe
Rainer Schmeltzer, SPD-Bürgermeisterkandidat, bedauert es, dass die Veranstalter sich nicht an das überparteiliche Lüner Bündnis gegen Rechts gewandt haben. Dann wäre die Resonanz größer gewesen.© Sylvia vom Hofe
Christiane Krämer (l.) und Anette Droege-Middel von der CDU schaute sich den Protestzug auf dem Europaplatz an. © Sylvia vom Hofe
Annette Droege-Middel (r.( und Christiane Krämer von der CDU verfolgten die Kundgebung auf dem Europaplatz.© Sylvia vom Hofe
Auf dem Europaplatz war die Schlusskundgebung.© Sylvia vom Hofe
Rund 70 Demonstranten waren unterwegs.© Günther Goldstein
Angemeldet wurde die Demo von Friedhelm Schaumann.© Sylvia vom Hofe
Emily Platte (r.) und Teresa Kleine-Frauns nahmen für Fridays for future teil.© Sylvia vom Hofe