"Der kleine" Floh mit dem LÜN-Kennzeichen

Stadtfoto XXL

„Kleiner Floh“, so nennt Claudia Burchard liebevoll ihren Renault 5 in zartgrüner Farbe. Seit der Erstzulassung 1972 gehört der Franzose zur Familie und hat inzwischen Oldtimer-Status. Das H-Kennzeichen allerdings, das alte Schätzchen adelt, kommt Claudia Burchard nicht an die Stoßstange.

LÜNEN

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 04.05.2012, 19:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dann müsste sie auf „LÜN“ mit dem Siegel der Stadt Lünen verzichten, und das möchte sie keinesfalls.Als Kind machte sie auf seinen Sitzen Hausaufgaben, als Oma kutschiert Claudia Burchard heute ihre Enkel durch die Gegend – der „kleine Floh“ ist ein treuer Begleiter dreier Generationen. Festlich geschmückt hatte er sogar die Blumenkinder zur Trauung ihrer Töchter gerollt.  

Es war ihre Mutter Christel Engelke, die den R 5 aus der Null-Serie seinerzeit als Zweitwagen kaufte. Zuverlässig brachte sie der 33-PS starke Wagen zum Einkaufen. „Floh“ fuhr ins Weserbergland zu Verwandten oder holte den Vater von der Arbeit ab. Sogar eine Beule hat er mal kassiert, als ihm zwei andere Autos ins Blech gerutscht waren. Doch davon ist nichts mehr zu sehen.  

Nach dem Tod des Vaters stand das gute Stück unbeachtet in der Garage – bis Claudia Burchard endlich wieder den Zündschlüssel hervorholte. Sie brachte ihn über den TÜV, seitdem ist der „kleine Floh“ zur großen Attraktion des Oldtimertreffens geworden – als einziger mit LÜN-Kennzeichen. „Meist steht er in der Garage“, erzählt Claudia Burchard. Der Wagen ist zwar alltagstauglich, hat aber keine Plakette für die Umweltzone. Eine Ausnahmegenehmigung bekommt sie nicht, weil das Auto ja kein H-Kennzeichen hat – LÜN zuliebe.  

120 Sachen schafft der „kleine Floh“. Claudia Burchard fährt ihn gerne, auch ohne Bremskraftverstärker oder Servolenkung. Die Revolverschaltung findet die 49-Jährige sogar bequemer als manch modernen Schaltknüppel.  

Mit LÜN zum Stadtfoto XXL

Autos mit LÜN-Kennzeichen sind bei der XXL-Stadtfoto-Aktion willkommen. Sie dürfen am Samstag, 12. Mai, ab 11 Uhr als Attraktion auf den Parkplatz am toom-Baumarkt rollen, der für alle anderen Autos tabu ist.

Lesen Sie jetzt