Die Feuerwehr Lünen begrüßt fünf fertig ausgebildete Brandmeister

Feuerwehr Lünen

Dieses Jahr absolvierten fünf Mitglieder der Feuerwehr Lünen ihre 18 Monate lange Ausbildung zum Brandmeister. Nach erfolgreichem Abschluss gab es eine feierliche Zeremonie.

Lünen

09.10.2019, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr Lünen begrüßt fünf fertig ausgebildete Brandmeister

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (l.) und der Leiter der Feuerwehr Rainer Ashoff (2.v.l.) hatten am Montag für acht Feuerwehrmänner Ernennungsurkunden und Beförderungen im Gepäck. Auch anwesend: Nina Radau (r.), sowie Sabrina Delies (2.v.r.). © Stadt Lünen

Die fünf fertig ausgebildeten Brandmeister der Feuerwehr Lünen heißen Sebastian Nowak, Liam Price, Steffen Günter, Christian Kadlubowski und Mike Bönninger. Sie haben erfolgreich die Brandmeisterausbildung im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst absolviert.

Sie waren dazu bei der Berufsfeuerwehr Bochum eingesetzt. Die Ausbildung dauerte 18 Monate, in denen die angehenden Feuerwehrleute neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung unter anderem einen Rettungssanitäterlehrgang absolvierten, die Bedienung von Funkgeräten, Kettensägen und anderen Geräten erlernten und ihren Lkw-Führerschein machten. Auch Praktika gehörten zur Ausbildung. Darüber hinaus mussten alle Ausbildungsteilnehmer die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen und das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen der DLRG erfolgreich ablegen. Voraussetzung für die Brandmeisterausbildung ist zudem eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Beamte auf Probe

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und der Leiter der Feuerwehr Lünen, Rainer Ashoff, überreichten den neuen Brandmeistern am Montag (30. September) ihre Ernennungsurkunden zu Beamten auf Probe. Im Rahmen der Urkundenübergabe beförderten Kleine-Frauns und Ashoff außerdem Daniel Droldner und Hendrik Born zu Oberbrandmeistern und konnten Marcel Pillat zum Beamten auf Lebenszeit ernennen.

Lesen Sie jetzt