Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Lüner Lippe-Brücke ist immer noch nicht fertig

Erneute Verzögerung

Bis die neue Lippe-Brücke an der Graf-Adolf-Straße fertig ist, wird es weiter dauern. War im Januar noch von einer möglichen Eröffnung Ende Februar die Rede, gibt es jetzt keine Prognose mehr. Nur so viel: Bei bestem Wetter würde es noch ungefähr einen Monat dauern.

LÜNEN

, 25.02.2016 / Lesedauer: 2 min
Die Lüner Lippe-Brücke ist immer noch nicht fertig

Die Bauarbeiten an der neuen Lippe-Brücke an der Graf-Adolf-Straße ziehen weiter in die Länge. Sollte alles optimal laufen, wären die Arbeiter vielleicht Ende März fertig.

Die Arbeiten seien „wegen des kalten und regnerischen Wetters in den vergangenen Wochen mehrere Wochen in Verzug“, erklärte Simone Kötter, Pressesprecherin der Stadt, am Donnerstag auf Anfrage.

Arbeiten benötigen 5 Grad plus

Es fehle weiterhin die Asphaltschicht auf der Fahrbahn, außerdem müsse noch Rostschutz an Teilen der Brücke aufgetragen werden – beides habe wetterbedingt noch nicht erledigt werden können. Dafür „müssen nach Aussage der Fachleute stabile 5 Grad plus herrschen“, wie Kötter mitteilt.

Jetzt lesen

Weiterhin fehle außerdem das Geländer an beiden Seiten der Brücke – momentan sorgt dort noch eine provisorische Bretter-Konstruktion für etwas Schutz. Die Lieferung hatte sich nach Aussage des Technischen Beigeordneten Matthias Buckesfeld verzögert, weil das erst für die Produktion zuständige Unternehmen Insolvenz angemeldet hatte.

Verwirrung um die Lieferung des Geländers

Buckesfeld hatte Mitte Januar noch gesagt, dass das Geländer mittlerweile geliefert worden sei und nur wegen der Kälte noch nicht montiert werden konnte. Laut Kötter soll das Geländer jedoch erst in der kommenden Woche geliefert werden. Da Buckesfeld derzeit erkrankt ist, konnte er diese Verwirrung nicht aufklären.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt