4000 Prämiensparverträge kündigt die Sparkasse an der Lippe. © picture alliance/dpa
Meinung

Die Sparkasse vergisst die Senioren: Handelt, statt zu diskutieren!

In der Sparkasse an der Lippe können Bankgeschäfte seit drei Monaten nur noch im Stehen durchgeführt werden. Schuld sind die neuen Geräte – und ein Versagen der Sparkasse, meint unser Autor.

Da ist etwas gehörig schief gelaufen. Ausgerechnet an Rollstuhlfahrer und die älteren Kunden hat die Sparkasse nicht gedacht, als sie die Selbstbedienungsgeräte in ihrer Hauptstelle austauschte. Dabei dürften Seniorinnen und Senioren einen beachtlichen Anteil der gesamten Kundschaft ausmachen.

Über den Autor
Redakteur
1989 im Ruhrgebiet geboren, dort aufgewachsen und immer wieder dahin zurückgekehrt. Studierte TV- und Radiojournalismus und ist seit 2019 in den Redaktionen von Lensing Media unterwegs.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.