"Dynamit auf Rädern": Stuntshow mit Schnuller-Alarm

LÜNEN Gekippt auf zwei Rädern rollt der grüne BMW vor den Zuschauern entlang. Aus dem Seitenfenster krabbelt Sabrina Korth, ihr Mann Bernardo steht freihändig auf dem Dach. Beide Artisten waren am Sonntag wieder mir der Stuntshow "Dynamit auf Rädern" in Lünen zu Gast. Diesmal mit ihrer Tochter, die im Oktober in Lünen qusai während der Show das Licht der Welt erblickte...

von Von Günter Goldstein

, 23.03.2009, 10:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Während Mama Sabrina und Papa Bernado waghalsige Stunts zeigen, wird Evangelina mit dem Schnuller getröstet.</p>

<p>Während Mama Sabrina und Papa Bernado waghalsige Stunts zeigen, wird Evangelina mit dem Schnuller getröstet.</p>

Während sich Sabrina bei der Fahrt noch waghalsig bäuchlings auf der Motorhaube platziert und nur mit einer Hand am Kühlergrill und mit einem Fuß am Seitenfenster festklammert, schreit ihre knapp sechsmonatige Tochter Evangelina lauthals nach dem Schnuller.Ein Stunt der besonderen Art Im vergangenen Oktober war das Artistenpaar auch gerade als Mitglied der Stuntshow "Dynamit auf Rädern" dabei, als sich Sabrina Korth kurzfristig von der Truppe abmelden musste, um einen Stunt der ganz besonderen Art zu vollbringen: Die Entbindung ihrer Tochter im St.-Marien-Hospital. Töchterchen Evangelina, die ohne große Komplikationen das Licht der Welt erblickte, hat seitdem "geboren in Lünen" in ihren Papieren stehen.

"Business as usual" Am Sonntagnachmittag war bei der diesjährigen Autoartistikshow für die junge Familie "Business as usual". Können und Waghalsigkeit mit, im und um das Auto für ein begeistertes Publikum wurden im Dauertempo geboten.

Alles was die geübten Autoartisten darboten, war aber für die Zuschauer mit eigenen vier Rädern strengstens verboten, und das Gesehene sollte spätestens auf dem Weg zum geparkten Wagen wieder vergessen sein.

So etwas das Jonglieren eines Fahrzeuges in Schräglage auf nur zwei Rädern, dass der Pedalkünstler bis zum Stillstand zelebrierte oder mit etlichen Frauen oder Kindern auf der Rückbank, die sich ihm vertrauensvoll anschlossen.

Abwrackaktionen mit hohem Unterhaltungswert Nervenkitzel war angesagt bei den meisten Nummern der waghalsigen Truppe. Und dabei sah alles so einfach und vielleicht auch ungefährlich aus, was die Stunthelden mit ihren Altfahrzeugen vorführten. Das waren Abwrackaktionen mit hohem Unterhaltungswert, aber ohne Prämien.

Und irgendwie waren die Zuschauer immer wieder erleichtert, wenn der Crashpilot nach einem mehrmaligen Überschlag oder gar Sturz aus größerer Höhe heile und winkend aus seinem Schrottpaket stieg. Einfach toll, was man mit Altwagen so alles machen kann.

Lesen Sie jetzt