Die ehemalige Feuer- und Rettungswache an der Borker Straße verändert sich. Erste Arbeiten für einen neuen „Gesundheitsstandort“ laufen aktuell.
Die ehemalige Feuer- und Rettungswache an der Borker Straße verändert sich. Erste Arbeiten für einen neuen "Gesundheitsstandort" laufen aktuell. © Montage Schulz-Gahmen
Alte Feuerwache

Ehemalige Feuerwache in Lünen: „Das werden richtig schicke kleine Zimmer“

Lange steht die einstige Feuer- und Rettungswache an der Borker Straße schon leer, doch damit soll bald Schluss sein. Die ersten sichtbaren Veränderungen gibt es schon. So ist der Sachstand.

Einst war der riesige Bau an der Borker Straße in Lünen eine große Feuer- und Rettungswache. Doch daran erinnern nur noch die Form des Gebäudes und die großen roten Rolltore. Zuletzt nutzte die Stadt Lünen die Fläche als Flüchtlingsunterkunft. Seitdem jedoch herrschte Leerstand. Damit soll bald Schluss sein, es kommt Bewegung in den Umbau der alten Feuerwache, zumindest äußerlich.

Äußere Arbeiten haben bereits begonnen

Gesundheitsstandort in Krankenhausnähe

Weiter warten auf Genehmigung

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.