Einbrecher erbeuteten elf Würgeschlangen

Zoofachgeschäft Junglefood

Das Chaos sah Nicole Lenz schon, als sie ihr Fachgeschäft für Reptilien "Junglefood" in der Blücherstraße 12a morgens betrat: Unbekannte Täter hatten elf Würgeschlangen gestohlen - zum Glück ungiftige. Nicole Lenz vermutet, dass die Einbrecher sich gut mit Schlangen auskannten.

LÜNEN

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 15.02.2011, 12:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schock am Morgen: Nicole Lenz, Inhaberin von Junglefood in der Blücherstraße 12a, wurden elf Würgeschlangen gestohlen. Die Königspython  auf ihrem Arm blieb verschont.

Schock am Morgen: Nicole Lenz, Inhaberin von Junglefood in der Blücherstraße 12a, wurden elf Würgeschlangen gestohlen. Die Königspython auf ihrem Arm blieb verschont.

Auch fünf weiß-braune und 70 Zentimeter lange Königspython fehlen sowie eine Baumpython, ebenfalls 70 Zentimeter lang. Letztere transportierten die Täter mitsamt Kunststoffbecken ab: „Die ist nachts wach und beißt auch zu“, weiß Nicole Lenz. Diese Schlange ist zudem meldepflichtig und muss Papiere haben. Ob die Täter die auch mitgenommen haben, will Nicole Lenz noch prüfen. Eines ist jedenfalls beruhigend: Bei allen gestohlenen Schlangen handelt es sich um harmlose Tiere, die nicht größer als 1,40 Meter werden, sagt die Fachfrau. Sie vermutet, dass sich die Täter auskannten: „Die wussten genau, was wo drin ist“. Die vier Meter lange Tigerpython beispielsweise haben sie verschont: „An die trauten sie sich wohl nicht `ran“, sagt Nicole Lenz.

Neben den Tieren fehlen auch UV-Lampen, Vorschaltgeräte, Inkubatoren und Thermoregler. Der Gesamtschaden wird auf 6000 Euro geschätzt. Die Täter müssen in der Zeit von Montag, 12.30 Uhr, bis Dienstag 7.30 Uhr, ihre Beute geholt haben.

  • Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder dem Verbleib der Tiere machen können. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 3 unter Tel. (0231) 132 31 21.
Lesen Sie jetzt