Eine Heimat für Fledermäuse in Lünen-Alstedde

Auszeichnung des Nabu

"Fledermausfreundliches Haus" heißt das Nabu-Projekt, an dem jetzt auch Thorsten Prall aus Lünen-Alstedde teilnimmt. Im Video erklärt er, warum er die Idee gut findet. Außerdem zeigt NRW-Nabu-Vorsitzender Josef Tumbrinck, woran man überhaupt merkt, dass man Fledermäuse am Haus hat.

LÜNEN

, 15.08.2015, 07:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das ist das Fledermaus-Projekt
Das Nabu-Projekt „Fledermausfreundliches Haus“ möchte die Akzeptanz für Fledermäuse und deren Quartiere in der Nähe des Menschen erhöhen. Bestehende Quartiere sollen erhalten werden und neue geschaffen werden. Menschen wie Thorsten Prall, die sich für Fledermäuse engagieren, werden mit der Plakette „Fledermausfreundliches Haus“ ausgezeichnet.

Lesen Sie jetzt